HT´s Spielberichte mit Bildern - aktuell: Lehen vs. Moria II

Spielberichte und Szenarios der Community
HighTower_13
Beiträge: 82
Registriert: 13.07.2015, 16:34

HT´s Spielberichte mit Bildern - aktuell: Lehen vs. Moria II

Beitragvon HighTower_13 » 29.12.2015, 12:47

Oben Spielbericht 1: Rohan vs. Isengard - Szenario Bis in den Tod!
Mitte Spielbericht 2: Lehen vs. Moria - Szenario Meister des Kampfes
Unten Spielbericht 3: Lehen vs. Moria - Szenario Bis in den Tod!




Hallo Zusammen,

da ich mit Begeisterung gute Spielberichte lese, habe ich mich jetzt einmal selbst an einem versucht. Fakt ist, es ist viel Arbeit und kann es nun verstehen, dass sich viele davor scheuen. Gespielt wurde eine kleine Runde nach den aktuellen Hobbitregeln. Ich habe versucht, dem ganzen eine kleine Geschichte zu geben. Für Anregungen und Vorschläge bin ich dankbar. Entschuldigt außerdem den nackten Spieltisch, meine Bestellung bei urbanmatz ist noch nicht da ;-)



Spielbericht Rohan vs. Isengard - Szenario Bis in den Tod!

Stahl traff klirrend auf Stahl. Nur das gelegentliche Gelächter, welches der Wind herüber wehte machte klar, dass es nicht um Leben und Tod ging. Mauhúr lies seine Truppen kurz anhalten und hielt die Nase in den Wind. Er schloss eine mögliche Überzahl der Rohirim nicht aus, doch der Geruch von Pferdefleisch lies ihn nicht lange zögern. Sein Meister hatte ihnen einen anderen Auftrag gegeben, aber sie waren schon lange unterwegs und hatten Hunger. Vorsichtig zog er seine beiden Schwerter und die restlichen Uruk-Hai taten es ihm grinsend mit glimmenden Augen gleich. Als sie brüllend über den Hügel stürmten, freute er sich über die überraschten Gesichter der Menschen.

Eowyn hatte sich wieder mal den heimlichen Aufpassern ihres Onkels entzogen und war mit einem Trupp Reiter ein ganzes Stück in die Fold geritten um mit dem Schwert zu üben. Die Orks hatten sie überrascht. Sie registrierte, wie 2 ihrer Männer sich auf die Pferde schwangen, der Rest nahm die Schilde Hoch und griff nach den Wurfspeeren. Sie sah in die grimmigen Gesichter ihrer Leute. Jedem war klar, sie konnten keine Verstärkung holen, jetzt wurde jeder Krieger gebraucht, denn das würde hier und jetzt entschieden werden ...


Rohan
1x Éowyn, Shield Maiden of Rohan Armour;
2x Rider of Rohan Armour; Throwing spears; Shield;
2x Warrior of Rohan Armour; Throwing spears; Shield;
3x Warrior of Rohan Armour; Bow;
2x Warrior of Rohan Armour; Shield;

10 Einheiten, ca. 120 Punkte

Bild

Isengard
1x Mauhúr Armour;
1x Uruk-hai Marauder Armour; Orc bow;
3x Uruk-hai Marauder Armour; Shield;
2x Uruk-hai Marauder Armour;

7 Einheiten, ca. 120 Punkte

Bild


Spielaufbau
Isengard gewinnt die Initiative, würfelt eine 2 und stellt sich im 2. Viertel des Spielfeldes auf. Rohan würfelt eine eins und rückt so weit von Isengard weg, wie es die Spielregeln erlauben.

Bild


Spielzug 1 - Bewegungsphase

Rohan gewinnt die Initiative. Mauhúr treibt seine Orks per "Heroischer Bewegung" weiter auf die Rohirim zu. Eowyn und ihre Mitstreiter bleiben stehen und bringen ihre Bögen und Wurfspeere in Position.
Bild

Spielzug 1 - Schussphase

Die Rohirim feuern mit ihren Bögen und Wurfspeeren auf die herannahenden Uruks, die Bögen verfehlen ihr Ziel, ein Ork wird durch einen Wurfspeer zurück geschleudert und bleibt regungslos am Boden liegen.
Bild


Spielzug 2 - Bewegungsphase

Beide Parteien würfeln gleich, Isengard fällt die Initiative zu. Eowyn unterbindet diese aber, um per "Heroischer Bewegung" die Orks im Nahkampf zu beschäftigen.
Ein Rohirim streckt einen weiteren Ork per Wurfspeer nieder und stürtzt sich sofort auf den nächsten Ork. Mauhúr sieht eine Lücke und ist mit schnellen Schritten am Hügel, um den Bogenschütze anzugreifen.
Bild

Spielzug 2 - Nahkampf

Mauhúr streckt mit schnellen Hieben den Bogenschütze zu Boden. Eowyn und ihr Begleiter verwunden ihren Gegner, die anderen 2 gewinnen ebenfalls den Nahkampf und verwunden den Ork mittels "Durchdringendem Schlag". Den 2 Reitern gelingt es nicht gegen die Orks anzureiten, die Orks schlagen zurück und die Reiter müssen mit ansehen, wie der unterstützende Rohirim mit Schwert verwundet zusammen sinkt und liegen bleibt.
Bild

Spielzug 3 - Bewegungsphase

Wieder würfeln beide Parteien gleich und Rohan fällt die Initiative zu. Eowyn und 2 ihrer Mitstreiter stürzen sich auf Mauhúr, der den Wurfspeer gekonnt pariert. Erneut reiten die berittenen gegen die 2 Orks an, einer geht vom Wurfspeer durchbohrt zu Boden, den andere wird eingekreist.
Bild

Spielzug 3 - Nahkampf

Mauhúr wehrt sich gegen seine Angreifer, streckt den Bogenschützen mit Heldentum nieder und verwundet Eowyn. Diese kann nur mit Mühe durch Heldentum ihrem Schicksal entgehen und weicht zurück. Auch die Reiter werden erneut vom verzweifelten Uruk-Hai zurück gedrängt.
Bild

Mit Schrecken erkennt Mauhúr, dass er seine Männer nicht mehr retten kann. Kurz hält er Blickkontakt mit dem übrig gebliebenen Ork bevor er herum wirbelt und sich über den Hügel aus dem Staub macht. Die Jubelrufe der Rohirim und das brüllen des letzten Orks werden schon bald vom Wind verschluckt.

Fazit

Rohan (3 Verluste) gewinnt diese Runde 3:0, da sie Isengards Trupp (5 Verluste) gebrochen und unter 25% gebracht haben. Beide Helden leben noch und eine Standarte war nicht dabei.
Ich hoffe, es ist einigermaßen übersichtlich sowie verständlich und bereitet Freude beim Lesen.

Viele Grüße
HT
Zuletzt geändert von HighTower_13 am 09.02.2016, 12:59, insgesamt 3-mal geändert.
Meine Arme der Toten in Farbe - viewtopic.php?f=1&t=28600
Mein Geländethread- viewtopic.php?f=2&p=491367#p491367
Spielberichte: viewtopic.php?f=81&t=28740

lebjam
Beiträge: 54
Registriert: 21.11.2015, 21:19

Re: HighTower´s Spielberichte - aktuell: Rohan vs. Isengard

Beitragvon lebjam » 29.12.2015, 23:17

Sehr schön geschrieben! Freue mich schon auf weitere Berichte, gerne auch mit mehr Kämpfern ;)

Max87
Beiträge: 3
Registriert: 28.09.2015, 12:24
Wohnort: Beckum

Re: HighTower´s Spielberichte - aktuell: Rohan vs. Isengard

Beitragvon Max87 » 31.12.2015, 17:05

Hallo!
Ich hab diesen Spielbericht auch sehr gerne gelesen. Auch die kleine Geschichte dazu fand ich sehr schön. Hoffe noch mehr Spielberichte in der Art lesen zu dürfen.
Gruß Max. :)

Benutzeravatar
Ser_Calenardhon
Beiträge: 739
Registriert: 10.11.2010, 13:04
Wohnort: Westmittelfranken

Re: HighTower´s Spielberichte - aktuell: Rohan vs. Isengard

Beitragvon Ser_Calenardhon » 07.01.2016, 18:00

Hallo,

schöne Einleitung, schönes Thema und schöner Spielbericht mit dem ungehorsamen Mädel. Wirklich klasse. :yes:

Ich sollte Eowyn auch mal wieder mit einbauen, das lohnt sich einfach. B)

HighTower_13 hat geschrieben:meine Bestellung bei urbanmatz

Oh, das klingt ganz interessant - ich denke da google ich mal...

Freue mich auf jeden Fall auf weitere Spielberichte - den Aufwand kenne ich allerdings auch schon...

Frêrin
Beiträge: 2372
Registriert: 17.10.2009, 21:46

Re: HighTower´s Spielberichte - aktuell: Rohan vs. Isengard

Beitragvon Frêrin » 07.01.2016, 18:33

Was hast du denn bei urbanmatz bestellt und wann? Warte auch auf zwei Matten (Gras und Schnee) :)
Wieso ihr auf ein Turnier solltet:
http://www.youtube.com/watch?v=Eca81t1ptSY&feature=youtu.be

HTL:
http://www.facebook.com/groups/803232686375862/
Hier werden Spieler zusammengebracht!
Oder sie tauschen sich einfach übers Hobby aus...

HighTower_13
Beiträge: 82
Registriert: 13.07.2015, 16:34

Re: HighTower´s Spielberichte - aktuell: Rohan vs. Isengard

Beitragvon HighTower_13 » 08.01.2016, 09:23

Endlich ist sie da :love:

@ Frerin: Ich habe vor Weihnachten bestellt, und sie wurde am 4. Januar verschickt und kam ein paar Tage später. Allerdings war meine Matte auch lieferbar, kann sein, dass einiges nach bestellt werden musste. Hast bestimmt auch eine Email mit Sendungsverfolgung bekommen?

@ Ser_Calenardhon:

Bin durch die HTL Jungs auf UrbanMatZ gekommen, die haben auf ihrem Kanal ein "Unboxing" der Spielunterlagen gemacht. UrbanMatZ ist eine tschechische Firma, die Spielunterlagen für Tabletops herstellt. Sieht aus wie ein Mauspad, ist vom Material aber sehr viel flexibler. Eigentlich müsste die Firma auch ins Händlerverzeichnis?!

Jedenfalls, perfekt für mich, da ich mich bisher noch nie an die Herstellung von Spielfeldunterlagen heran gewagt habe. Ich habe mich für die Grassland in 3x3 Fuß (36 x 36 Zoll) entschieden, da sie bequem auf einen Tisch passt. Ich muss sagen, ich bin echt begeistert davon, ich habe euch mal 3 kleine Schnappschüsse hochgeladen.

Hier das Gelände aus meinem Geländethread in der Gesamtansicht
Bild

Impressionen

Bild

Bild

Wie gesagt, es sind Schnappschüsse. Ich habe aber schon eine neue kleine Geschichte geschrieben, diesmal mit mehr Truppen. Ich muss sie nur noch auf der Platte spielen und dann online Stellen.

Viele Grüße
HT
Meine Arme der Toten in Farbe - viewtopic.php?f=1&t=28600
Mein Geländethread- viewtopic.php?f=2&p=491367#p491367
Spielberichte: viewtopic.php?f=81&t=28740

TarPalantir
Beiträge: 18
Registriert: 02.08.2013, 19:01
Wohnort: NRW

Re: HighTower´s Spielberichte - aktuell: Rohan vs. Isengard

Beitragvon TarPalantir » 08.01.2016, 12:54

Freu ich mich schon drauf :fun: Dein letzter Bericht war echt unterhaltsam und deine Geländestücke sehen einfach super aus.
Die Matte schaut ja auch gut aus, muss ich mir auch mal anschauen... ;)
"Närrischer Tuk! Das nächste Mal wirfst du dich am Besten selbst hinein, dann sind wir dich und deine Dummheiten los!"

HighTower_13
Beiträge: 82
Registriert: 13.07.2015, 16:34

HT´s Spielberichte mit Bildern - aktuell: Lehen vs. Moria

Beitragvon HighTower_13 » 15.01.2016, 13:20

Spielbericht 2 Lehen vs. Moria - Szenario Meister des Kampfes

Hier ein weiterer Spielbericht von mir, ich wollte unbedingt die neue Matte testen. Ich habe im Laufe des Berichts 3 Fragen, die ich gerne beantwortet hätte. Vielleicht könnt ihr mir hier weiter helfen. Auch habe ich nicht zu jeder Szene Bilder gemacht, einige sind schlichtweg nichts geworden oder ich habe es vergessen.
Da mir auf die Schnelle keine Begründung für einen Kampf zwischen Moria-Goblins und den Lehen (Armee der Toten und Lamedon/Schwarzgrundtal) eingefallen ist, habe ich kurzerhand eine fiktive Begebenheit gewählt. Falls jemand noch anderen Ideen hat, wie das stattfinden könnte, einfach posten.

Westlich von Minas Tirith und nordöstlich von Lebenin erstreckt sich an den Hängen des Weißen Gebirges Lossanarch. Forlong der Dicke lies sein Leben auf dem Pelennor und Angbor der Furchtlose erwies ihm und seinen Gefolgsleuten dort die letzte Ehre, bevor er sich mit seinen Plänklern und dem Rest der Schwarzgrundtalschützen auf den Weg nach Lamedon machte. Auch das Heer der Untoten, die Ihren Sold erfüllt hatten, zog es zu ihrer letzten Ruhestätte unterm Dwimorberg. Geräuschlos flankierten sie Angbor und seinen Trupp und kein Laut außer dem Klirren der Waffen, das Stampfen der Stiefel, sowie das gelegentliche Schaudern und Gemurre der Männer war zu vernehmen.
Als bald trug der Wind Gekreische und Geheule von den Berghängen und lies die Männer unruhig werden. „Goblins an der Flanke!!!“, brüllte Angbor und nahm seinen schweren Zweihänder vom Rücken. Durburz, der grässliche und feige Goblinkönig aus Moria war im Weißen Gebirge aufmaschiert.


Die Lehen
1x Angbor der Furchtlose Armour; Two-handed weapon;
3x Klankrieger von Lamedon Armour; Two-handed sword;
3x Schütze des Schwarzgrundtals Armour; Bow
2x Krieger der Toten Armour; Spear;
4x Krieger der Toten Armour; Shield;

12 Einheiten, ca. 200 Punkte

Bild

Moria
1x Durbûrz, Goblin König von Moria Heavy armour;
6x Moria Goblin Krieger Armour; Spear;
6x Moria Goblin Krieger Armour; Shield;

1x Moria Goblin Hauptmann Armour; Orc bow;
7x Moria Goblin Krieger Armour; Orc bow;

20 Einheiten, ca. 200 Punkte

Bild


Spielaufbau – Bewegungsphase
Die Lehen gewinnen die Initiative und würfeln eine 5. Die Goblins würfeln eine 4 und stellen sich auf der gegenüberliegenden Spielfeldkante auf.
Bild

Spielzug 1 – Bewegungsphase
Die Goblins gewinnen die Initiative und stürmen vorwärts. Durbûrz befiehlt seinen Bogenschützen auf dem Felsen etwas aufzurücken. Angbor treibt seine Männer an, die Schützen vom Schwarzgrundtal bleiben stehen und bringen ihre Bögen in Anschlag. Es hagelt Pfeile, doch keine der beiden Parteien kann Verwundungen verursachen.
Bild

Spielzug 2 – Bewegungsphase
Die Lehen würfeln die Initiative und stürmen, die Totenkrieger allen voran weiter den Goblins entgegen. Die Schwarzgrundtal-Schützen tasten sich in halber Bewegungsreichweite weiter vor und schalten einen Goblin Bogenschützen mit Pfeilen aus. Die Goblins erwidern das Feuer, treffen aber nicht. Durbûrz treibt seine Goblins mutig auf die Totenkrieger zu und Angbor registriert irritiert, dass fast alle Goblins den Muttest bestehen…

Spielzug 2 – Nahkampf
Die Totenkrieger gewinnen die Nahkämpfe und schalten 3 Goblinkrieger aus.
Bild
Bild

Spielzug 3 – Bewegungsphase
Wieder fällt den Lehen die Initiative zu. Nun greift auch Angbor mit seinen Kriegern die Flanke der Goblins an. Die Schwarzgrundtal-Schützen haben sich zu weit vor gewagt und werden von den vom Fels herab kommenden Goblins bedrängt.

Spielzug 3 – Nahkampf
Viele Goblins greifen nicht in den Nahkampf mit ein, da die Furcht vor der Totenkriegern zu groß ist. Durbûrz , der Goblinkönig erwehrt sich der Geister und verwundet einen mit 2 Heldentumspunkten. Angbor muss vor dem flinken Goblin zurück weichen, doch ein weiterer Goblin wird von den schweren Zweihändern seiner Kriegers nieder gestreckt. Ein Lamedonkrieger geht zu Boden.
Bild
Bild

Spielzug 4 – Bewegungsphase
Beide Parteien würfeln eine 6, den Goblins fällt dadurch die Initiative zu. Durbûrz beweist ein weiteres Mal seinen Mut und wirft sich den Untoten entgegen, doch nicht alle seine Krieger sind so mutig wie er und können ihm folgen. Mittlerweile sind die Bogenschützen von den Felsen herab gestiegen und liefern sich ein Scharmützel mit den Schützen aus dem Schwarzgrundtal. Angbor und seine Krieger schlagen sich derweil weiter an der Flanke der Goblins durch.

Spielzug 4 – Nahkampf
Durbûrz bringt einen weiteren Untoten per Heldentum zu Fall, ein weiterer sehr mutiger Goblin verwundet einen weiteren Krieger der Toten im Duell, was bei V8 ziemlich schwierig ist. Angbor schwingt seinen Zweihänder, spaltet den Schild des Goblins und verwundet ihn.
Bild
Bild

Spielzug 5 und 6 – Bewegungsphase und Nahkampf
Die Initiative gewinnen die Lehen und gehen sofort in den Nahkampf. Da die meisten Goblins den Muttest gegen die Untoten nicht bestehen, gewinnen die Guten die Nahkämpfe und verwunden 3 weitere Goblins. Der Moria-Hauptmann gewinnt den Nahkampf mittels Heldentum, kann aber dann nicht verwunden.
Bild
Bild

Spielzug 7 – Bewegungsphase
Die Initiative fällt den Goblins zu, diese bleiben jedoch regungslos vor Angst.

Spielzug 7 – Nahkampf
Endlich gelingt den Menschen aus dem Schwarzgrundtal der Durchbruch und sie können sich von den Goblins befreien. Die Krieger aus Lamedon kämpfen Ehrenhaft und töten einen weiteren Goblin und Angbor passt einen Moment lang nicht auf und muss sich mittels Schicksal einer Verwundung erwehren.
Die Armee der Goblins ist nun gebrochen, es wird eine 4 gewürfelt und es geht weiter.

Spielzug 8 – Bewegungsphase
Moria hat die Initiative und Durbûrz muss beide Punkte an Willenskraft aufbringen um den Haltet Stand zu bestehen. ( 1. Frage: hier hätte ich gerne gewusst, ob der Goblin-Hauptmann auch extra Würfeln muss oder ob er von Durbûrz profitiert? Andere Helden müssen nämlich für sich selbst würfeln. 2.Frage: laut dem Hobbit Regelbuch darf auch Willenskraft zum Bestehen eines Muttests verwendet werden? Hab ich das richtig ausgeführt?)

Spielzug 8 – Nahkampf
Die Schützen aus dem Schwarzgrundtal schlagen gemeinsam auf einen Goblinkrieger ein, Durbûrz stürzt sich mutig auf die Speerträger der Untoten und verwundet einen, die Clankrieger duellieren sich mit den verbliebenen Goblins aus Moria.
Bild
Bild
Wieder muss ein Würfel geworden werden, bei 1-2 endet das Spiel. Es wird eine 4 gewürfelt.

Spielzug 9 – Bewegungsphase
Moria gewinnt die Initiative und der Goblinkönig hält seine Männer per Haltet Stand beisammen, traut sich aber nicht mehr an die Untoten ran. Diese Chance nutzen die Bogenschützen der Menschen und stürzten sich auf Durbûrz.

Spielzug 9 – Nahkampf
Durbûrz erschlägt einen Schützen und die Clankrieger verwunden 2 weitere Goblins.
Bild
Bild

Am Ende des Zuges wird eine 2 gewürfelt, somit Endet das Spiel. Punktemäßig ging es 19:7 für die Lehen aus. Es wurden 16 Goblins verwundet (16 Punkte; 3.Frage Stimmt das? Pro Verwundung gibt es ein Punkt), die feindliche Armee ist gebrochen und die Gute nicht (3 Punkte). Moria nahm 6 feindliche Krieger aus dem Spiel und verwundete Angbor, der sich mit Schicksal rettete (1 Punkt).

Durbûrz erkannte, dass ihm sein Vorstoß viele Verluste eingebracht hatte, kletterte behände den Felsen empor und befahl den Rückzug. Ein neuer Gedanke kam ihm und er grinste vor Vorfreude, denn sie waren viele, sehr viele…

Mein Fazit
Ich hatte erst Bedenken, da es doch recht viele Goblins waren und nachdem in der 1. Spielrunde fast alle Goblins den Muttest bestanden hatten, dachte ich es wäre schon gelaufen. Mit der mittelmäßigen Kampfkraft der Untoten verliert man schon ab und zu Zweikämpfe, doch die hohe Verteidigung rettet einen oft gegen Stärke 3 Gegner. Nur bei Stärke 4 reicht schon eine 6.
Die Schwarzgrundtal-Schützen mit ihren normalen Bögen reißen eigentlich nie wirklich was, ich habe sie eigentlich nur der Thematik wegen dabei. Bemerkenswert ist halt der Bonus gegen Monster.
Die Krieger Lamedons haben oft ein Defizit in 1:1 Kämpfen, doch mit erhöhter Kampfkraft und „Der Ehre Lamedons“ kann man den ein oder anderen verlorenen Nahkampf doch noch gewinnen.
Durbûrz ist meiner Meinung nach eine echte Kampfmaschine, Hohe V und einiges an Heldentum dabei, da geht schon was.

Ich hoffe es hat euch gefallen, lasst mir doch einen Kommentar da. Ich habe sogar schon neue Ideen, wie das mit Angbor und Durbûrz weiter geht.

Viele Grüße
HT
Meine Arme der Toten in Farbe - viewtopic.php?f=1&t=28600
Mein Geländethread- viewtopic.php?f=2&p=491367#p491367
Spielberichte: viewtopic.php?f=81&t=28740

Frêrin
Beiträge: 2372
Registriert: 17.10.2009, 21:46

Re: HT´s Spielberichte mit Bildern - aktuell: Lehen vs. Mori

Beitragvon Frêrin » 15.01.2016, 15:57

1. Solange in Durburz Sonderregel (habe die gerade nicht hier) nichts gegenteiliges steht, gilt sein Haltet stand nicht für Helden. Der Goblinhauptmann hätte also wahrscheinlich testen müssen.
2. Genau Muttests kann man sowohl mit Heldentum als auch mit Willenskraft (für jeden Punkt um eins) modifizieren.
3. Nicht direkt pro Verwundung, sondern pro Lebenspunktverlust (also zählen Verwundungen, die zum Beispiel durch einen Schamanen nicht zu Lebenspunktverlusten werden nicht). Dabei zählen alle Modelle, die vom Spielfeld entfernt werden (zum Beispiel wegen eines verpatzten gebrochen sein Tests), so, als hätten sie alle ihre Lebens- und Schicksalspunkte verloren.

Außerdem noch ein paar Anmerkungen:
Die Matte ist geil :) ich freue mich schon auf meine, die wird aber wohl erst nächste Woche verschickt (da sie nicht verfügbar war), dann bekomme ich hoffentlich auch eine tracking Nummer. Ich habe 4x4 bestellt, da das die gängige Turniergröße ist. Ich habe vor mir im Baumarkt einfach 2 24"x48" große Holzpatten zu holen, die ich dann auch den Tisch lege und darauf die Matte. Aber 3x3 ist für die meisten Spiele auch vollkommen ausreichend.
Die Klankrieger von Lamedon haben seit den Quellenbüchern (wie fast alle anderen Einheiten auch) auch Einhandwaffen. Du musst also nicht zwangsläufig zweihändig mit ihnen kämpfen (würde ich auf keinen Fall machen, wenn sie in der Unterzahl sind). Mit der K4 und Angbors Standartenwirkung sollten die dann auch mehr Nahkämpfe gewinnen.
Bezüglich des Haltet Stands ist es (vor allem gegen Goblins) eine gute Taktik, falls man die Initiative hat (oder wenn nicht, mit einer heroischen Bewegung) nur die Helden des Gegners anzugreifen, da diese dann keinen Haltet Stand rufen dürfen. Dadurch sollten die Goblins dann deutlich schneller weglaufen. Den Rest seiner Krieger (die nicht auch noch die Helden angreifen konnten) sollte man dann (für den Fall, dass doch mehr als gedacht den Muttest bestehen) eng formieren, damit nicht ein paar einzelne von einer Überzahl niedergemacht werden.
Wieso ihr auf ein Turnier solltet:
http://www.youtube.com/watch?v=Eca81t1ptSY&feature=youtu.be

HTL:
http://www.facebook.com/groups/803232686375862/
Hier werden Spieler zusammengebracht!
Oder sie tauschen sich einfach übers Hobby aus...

HighTower_13
Beiträge: 82
Registriert: 13.07.2015, 16:34

Re: HT´s Spielberichte mit Bildern - aktuell: Lehen vs. Mori

Beitragvon HighTower_13 » 15.01.2016, 16:41

Hi Frêrin,

1. Solange in Durburz Sonderregel (habe die gerade nicht hier) nichts gegenteiliges steht, gilt sein Haltet stand nicht für Helden. Der Goblinhauptmann hätte also wahrscheinlich testen müssen.
2. Genau Muttests kann man sowohl mit Heldentum als auch mit Willenskraft (für jeden Punkt um eins) modifizieren.
3. Nicht direkt pro Verwundung, sondern pro Lebenspunktverlust (also zählen Verwundungen, die zum Beispiel durch einen Schamanen nicht zu Lebenspunktverlusten werden nicht). Dabei zählen alle Modelle, die vom Spielfeld entfernt werden (zum Beispiel wegen eines verpatzten gebrochen sein Tests), so, als hätten sie alle ihre Lebens- und Schicksalspunkte verloren.

zu 1.) Da steht nur drin, dass die Reichweite erhöht ist.
zu 2.) Sehr gut
zu 3.) Ok, dann hab ich ja richtig gezählt.

Die Klankrieger von Lamedon haben seit den Quellenbüchern (wie fast alle anderen Einheiten auch) auch Einhandwaffen. Du musst also nicht zwangsläufig zweihändig mit ihnen kämpfen (würde ich auf keinen Fall machen, wenn sie in der Unterzahl sind). Mit der K4 und Angbors Standartenwirkung sollten die dann auch mehr Nahkämpfe gewinnen.

Das wusste ich nicht. Ich hab das Quellenbuch da, da steht bei Inventar halt von vorne herein mit Rüstung und Zweihandschwert ausgerüstet, ich dachte, ich muss ständig mit der Zweihandwaffe zuschlagen... :-)

Bezüglich des Haltet Stands ist es (vor allem gegen Goblins) eine gute Taktik, falls man die Initiative hat (oder wenn nicht, mit einer heroischen Bewegung) nur die Helden des Gegners anzugreifen...

Nette Idee, bin ich auch noch nicht drauf gekommen ^^ Danke!
Meine Arme der Toten in Farbe - viewtopic.php?f=1&t=28600
Mein Geländethread- viewtopic.php?f=2&p=491367#p491367
Spielberichte: viewtopic.php?f=81&t=28740

Benutzeravatar
Kandahar
Beiträge: 1036
Registriert: 06.01.2012, 00:37
Wohnort: Feldkirch in Vorarlberg (AUT)

Re: HT´s Spielberichte mit Bildern - aktuell: Lehen vs. Mori

Beitragvon Kandahar » 15.01.2016, 17:43

Cooler Bericht, schöne Minis und echt geiles Gelände :yes:
Die Clankrieger ebenso wie die UrukHai Berserker etc. haben immer einen Dolch in ihrem Höschen sofern sie
nicht explizit als "ansonsten unbewaffnet" gelten.

lebjam
Beiträge: 54
Registriert: 21.11.2015, 21:19

Re: HT´s Spielberichte mit Bildern - aktuell: Lehen vs. Mori

Beitragvon lebjam » 17.01.2016, 15:39

Es hat spaß gemacht den Bericht zu lesen! Man konnte dem Spiel gut folgen! Die Goblins scheinen mir einfach zu schwach zu sein, dafür waren sie zahlenmäßig nicht genug.

HighTower_13
Beiträge: 82
Registriert: 13.07.2015, 16:34

Re: HT´s Spielberichte mit Bildern - aktuell: Lehen vs. Mori

Beitragvon HighTower_13 » 18.01.2016, 09:42

Danke Euch für die Kommentare!

Ich denke, wenn die Bogenschützen der Goblins gleich die zurück gebliebenen Schwarzgrundtal-Schützen nieder gemacht hätten, wäre es bestimmt anders ausgegangen. Außerdem hätte der Hauptmann mehr im Nahkampf reißen müssen. Die Untoten mit Schild haben V8, das ist mit Stärke 3 schon hart. Hab neulich gegen Urkus gespielt, da sah es auch schon anders aus.

Grüße
HT
Meine Arme der Toten in Farbe - viewtopic.php?f=1&t=28600
Mein Geländethread- viewtopic.php?f=2&p=491367#p491367
Spielberichte: viewtopic.php?f=81&t=28740

HighTower_13
Beiträge: 82
Registriert: 13.07.2015, 16:34

Re: HT´s Spielberichte mit Bildern - aktuell: Lehen vs. Mori

Beitragvon HighTower_13 » 09.02.2016, 12:54

Spielbericht 3 Lehen vs. Moria Teil II - Szenario Bis in den Tod

Durbûrz registiert, wie ein Großteil Angbors Armee den aufwärtsführenden Pfad zu den Hängen nimmt, um die fliehenden Goblins zu verfolgen. Auch einige Untote mischten sich unter die Lehenkrieger. Damit hatte Durbûrz und seine Hauptleute nicht gerechnet, aber darüber konnte er sich jetzt keine Gedanken machen, den er hatte mit seinen kleinen Stummelfüßchen und dem dicken Wanst Schwierigkeiten mit seinen Kriegern mit zu halten. Die Falle würde zu schnappen …

Angbor befahl einen ausgeruhten Teil seiner Männer zu sich und nahm die Verfolgung der Goblins auf. Die erste Schlacht hatte gezeigt, dass sie keine große Gefahr waren. Unter dem Klang der Kriegshörner und dem wehenden Banner der Männer des Schwarzgrundtals nahm er den Pfad hinauf zum Kamm...


Ich habe hier bewusst viele Punkte in den Trupp der Lehen gesteckt um die Übermacht der Goblins deutlich zu zeigen.

Die Lehen
1x Angbor the Fearless Armour; Two-handed weapon;
3x Clansman of Lamedon Armour; Two-handed sword;
1x Blackroot Vale Archer Armour; Bow
1x Blackroot Vale Archer Armour; Bow, War horn
1x Blackroot Vale Archer Armour, Bow, Banner
2x Warrior of the Dead Armour; Spear;
4x Warrior of the Dead Armour; Shield;

13 Einheiten, ca. 245 Punkte

Bild

Moria
1x Durbûrz, the Goblin King of Moria Heavy armour;
6x Moria Goblin Warrior Armour; Spear;
6x Moria Goblin Warrior Armour; Shield;

1x Moria Goblin Captain Armour; Orc bow;
4x Moria Goblin Warrior Armour; Orc bow;

1x Moria Goblin Captain Armour; Shield;
3x Gundabad Blackshield Heavy armour;Shield

22 Einheiten, ca. 245 Punkte

Bild


Spielaufbau – Bewegungsphase
Die Lehen gewinnen die Initiative, würfeln eine 6 und stellen sich mittig im Spielfeld auf. Die Goblins würfeln für die 2 Kriegertrupps eine 4 und stellen sich auf der gegenüberliegenden Spielfeldkante ebenfalls mittig auf. Die Bogenschützen (W5) stellen sich mittig auf den Felsen auf.
Bild #

Spielzug 1 – Bewegungsphase
Die Lehen gewinnen die Initiative und bilden sofort eine Schlachtreihe mit den Untoten, die Schützen stellen sich schussbereit dahinter. Die Lamedonkrieger sichern die Flanke. Durbûrz stützt sich todesmutig auf die Untoten und mit ihm fast alle Krieger außer einer (toll, mit Mut 2…). Die Goblinschützen auf den Felsen springen über die Felskante auf das andere Platon.

Spielzug 1 – Nahkampf
Die Schlachtreihe der Totenkrieger versucht sich mit einem Schildblock, doch Durbûrz Säbel findet den Weg durch die Schilde und schaltet einen davon aus.
Bild
Bild

Spielzug 2 – Bewegungsphase
Die Initiative fällt den Goblins zu. Sofort attackieren die Goblins die Standarte und binden die Untoten im Nahkampf. 2 getrauen sich jedoch nicht. Die Schwarzgundtalschützen eilen ihrem Standartenträger zu Hilfe. Die Speerträger der Untoten eilen den Lamedonkriegern an der Flanke zur Hilfe, die gegen eine Übermacht bestehen müssen.

Spielzug 2 – Nahkampf
An der Flanke fällt ein Goblin durch ein 2 Handschwert. Durbûrz gewinnt den Nahkampf, verwundet aber nicht. Die Standarte und die 2 Schützen verlieren den Nahkampf gegen die Goblins (was deren Besitzer kurzzeitig den Puls ansteigen lässt) und verwunden aber nicht. Das Schicksal des Goblin-Hauptmannes mit Bogen ist ihm nicht hold und er muss eine Verwundung einstecken.
Bild

Spielzug 3 – Bewegungsphase
Die Lehen können die Initiative für sich gewinnen und gehen zum Angriff über. Wieder zeigen sich die Goblins als sehr mutig und schließen die Lücken.

Spielzug 3 – Nahkampf
Die Standarte wird beschossen, aber nicht verwundet. Das hilft den Schützen, die dadurch den Nahkampf für sich entscheiden können und einen Schwarzschild verwunden. An der Flanke streckt der Goblin-Hauptmann mit Schild mit Heldentum einen Lamedonkrieger nieder, Angbor verwundet mit Heldentum auch den 2. Goblin.
Bild
Bild

Spielzug 4 – Bewegungsphase
Die Lehen bekommen die Initiative und Angbor scharrt seine Krieger um sich um der Überzahl an der Flanke Herr zu werden.

Spielzug 4 – Nahkampf
Angbor muss gegen den Goblin-Hauptmann mit Schild 2 Verwundungen einstecken, kann mit seinem Schicksal eine Verwundung verhindern und somit sein Ausscheiden aus dem Spiel entgehen. Durbûrz verwundet einen weiteren Untoten.
Bild

Spielzug 5 – Bewegungsphase
Die Lehen bekommen wieder die Initiative. Jetzt sind auch die Goblin-Bogenschützen vom Felsen herunter gekommen und greifen ins Geschehen mit ein. Jetzt gilt es, die Nahkämpfe gut zu platzieren um möglichst besser als der Feind dazustehen.

Spielzug 5 – Nahkampf
Der Goblin-Hauptmann mit Schild sieht sich plötzlich von Angbor und 3 weiteren Kriegern umzingelt. Da Angbor und der Krieger aus Lamedon sehr schwach gewürfelt haben, setzt er einen Heldentumspunkt ein um ein um einen Gleichstand mit den Totenkriegern (gleiche Kampfkraft wie der Goblin-Hauptmann) zu erzwingen. Jetzt muss ein W6 geworfen werden, der zu Gunsten der Lehen ausfällt, die gleich 2 Verwundungen herbeiführen. Leider ist ihm sein Schicksal nicht gewogen und er klappt unter seinem Schild zusammen.
Bild
Bild

Spielzug 6 – Bewegungsphase
Endlich gewinnen die Goblins wieder die Initiative und fallen über die Lehen her.

Spielzug 6 – Nahkampf
Angbor und der Goblin-Hauptmann mit Bogen prallen aufeinander, Angbor strauchelt und wird zum Schrecken seines Spielers vom Goblin nieder gestreckt. Durbûrz fällt mit seinen 2 verbleibenden Heldentumspunkten einen weiteren Untoten. 4 weitere Goblins fallen in dieser Runde.
Bild
Bild

Spielzug 7 – Bewegungsphase
Die Lehen gewinnen die Initiative und Umzingeln den Hauptmann, der ihren Anführer getötet hat. Durbûrz wird weiter von den Untoten beschäftigt.

Spielzug 7 – Nahkampf
Die Lehen umzingeln den Hauptmann und fügen ihm zahlreiche Verwundungen zu.
Bild

Spielzug 8 – Bewegungsphase
Die Initiative geht an die Goblins. Durbûrz zwingt die Goblins mit seinem Haltet Stand ins Gefecht.

Spielzug 8 – Nahkampf
2 weitere Goblins fallen und Durbûrz verwundet den Standartenkrieger. Wie in Zeitlupe wankt die Standarte und fällt ins satte Grün. Das Spiel ist beendet. Die Armee der Goblins ist unter 25%.
Bild
Bild

Da beide Armeen gebrochen sind, gibt es für beide Parteien 3 Punkte. Da die Goblins aber den feindlichen Anführer ausgeschaltet haben, gibt es 3 Zusatzpunkte für die Goblins und gewinnen damit 3:6.

Mein Fazit
Ich wollte nochmal die Untoten ausprobieren und habe bewusst die feigen Goblins mit ihrem niedrigen Mutwert als Gegner gewählt. Die Rechnung geht aber nie auf, da viele Goblins den Muttest bestehen und man seine wenigen Einheiten eigentlich immer im Nahkampf gebunden hat. Da hilft nur gut Ausrichten und gegen Überzahl würfeln. Trotzdem haben die Lehen einige Zeit gut dagegen gehalten.

Ich hoffe, der Bericht ist Motivation für eure Berichte ;-)

Viele Grüße
HT
Meine Arme der Toten in Farbe - viewtopic.php?f=1&t=28600
Mein Geländethread- viewtopic.php?f=2&p=491367#p491367
Spielberichte: viewtopic.php?f=81&t=28740

Benutzeravatar
Kandahar
Beiträge: 1036
Registriert: 06.01.2012, 00:37
Wohnort: Feldkirch in Vorarlberg (AUT)

Re: HT´s Spielberichte mit Bildern - aktuell: Lehen vs. Mori

Beitragvon Kandahar » 09.02.2016, 15:35

Wiedereinmal ein Klasse Spielbericht mit schönen thematischen Armeen, tollem Gelände (die Felsen sehen richtig schön schroff aus, als stellten die Dunharrow seinesgleichen dar).
Gerne wieder :yes:


Zurück zu „Spielberichte und Szenarios“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast