Moria Vs Minas Thirit//Boromirs Fall

Spielberichte und Szenarios der Community
Benutzeravatar
luk-galad
Beiträge: 107
Registriert: 06.08.2006, 15:46
Wohnort: In der Stadt am Meer

Moria Vs Minas Thirit//Boromirs Fall

Beitragvon luk-galad » 04.06.2015, 16:13

Grüße,

Am letzten Sonntag habe ich mal wieder meine bösen Jungs ausgepackt und eine Runde mit 900 Punkten gespielt.
Ich möchte mich hier kurzfassen und eigentlich auch nur eine Szene beschreiben, die meiner Meinung nach das Spiel für mich entschieden hat.
Bevor ich hier weitermache, möchte ich mich noch für meine Einheiten entschuldigen. Die meisten sind noch nicht fertig oder nur ersatzweise eingesetzt, wie meine beiden Umbauten, die Anführer Durburz und Hauptmann. Leider sind auch keine Bases bemalt.
Da ich euch also keine guten Bilder meiner Armee bieten kann, muss ich mit dem Taktischen Auftrumpfen, was mir auch sehr gut gelungen ist. Also hier die Siegesszene:
Bild

Beschreibung: Durch die Zwerge, wurde Boromir und seine Reiterei (die wunderschön ausschauen) In ihrer Bewegung behindert, deshalb konnte nur Boromir in den Kampf reiten. Mit der Absicht den Kampf schnell zu gewinnen und die Trommel zu attackieren, zog dieser Mutig voran. Seine Gefolgsleute könnte gezwungenermaßen nicht sofort folgen.
Meine Initative. Ich zog meine wilden Wargs hinter Boromir und trennte ihn so von seiner Truppe. Mit meinen Fledermäuse und zwei Kampferprobten Hauptmännern griff ich ihn frontal an.
Boromir war nach diesem Schlachtzug gefallen, ohne sein Ziel zu erreichen. Ja sogar ohne irgendeinen Schaden anzurichten. Er war in eine Falle gelaufen, bei der ihm nicht mal mehr der heroische Hieb geholfen hat.

Mein Fazit: Bewegung ist in diesem wie in fast allen Strategiespielen immens Wichtig. Außerdem sollte man immer einen kühlen Kopf behalten und zweimal seinen Plan durchgehen.

Was meint ihr? War das nur Glück oder Pech, was hättet ihr gemacht als guter Spieler?
Galad steht für leuchtend

Benutzeravatar
Númenórer
Beiträge: 215
Registriert: 29.10.2013, 17:28
Wohnort: Siegen

Re: Moria Vs Minas Thirit//Boromirs Fall

Beitragvon Númenórer » 04.06.2015, 18:03

Sowas, hat noch nicht einmal das Horn Gondors ihn gerettet?

Benutzeravatar
luk-galad
Beiträge: 107
Registriert: 06.08.2006, 15:46
Wohnort: In der Stadt am Meer

Re: Moria Vs Minas Thirit//Boromirs Fall

Beitragvon luk-galad » 04.06.2015, 21:34

Edit:
Bin mir den Auswirkungen bewusst geworden

Guter Kommentar, wieder etwas gelernt
Galad steht für leuchtend

Benutzeravatar
Ulver
Beiträge: 71
Registriert: 10.10.2011, 17:13
Wohnort: Butjadingen
Kontaktdaten:

Re: Moria Vs Minas Thirit//Boromirs Fall

Beitragvon Ulver » 09.06.2015, 06:56

OMG, Du hast einfach nur Glück gehabt das ich das Horn vergessen habe, weil ich im Kopf schon auf dem nach Hause weg war ;). Außerdem waren mir die blöden Zwerge im weg. Man darf dabei nicht vergessen, dass Gondor und die Zwerge nicht eine Initiative gewonnen haben. Über meine restlichen Würfelwürfe brauchen wir hier nicht reden :D. Da Gondor eh nur von einem Freund geliehen war, werde ich Sie so schnell nicht mehr spielen und beim nächsten aufeinander treffen bekommst Du dan von meinen Zwergen auf den Sack! Da vergesse ich sowas wie ein Horn nicht ;).
Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten oder auf seinen Monitor mit einem roten Edding markieren ;).

Benutzeravatar
Kandahar
Beiträge: 1037
Registriert: 06.01.2012, 00:37
Wohnort: Feldkirch in Vorarlberg (AUT)

Re: Moria Vs Minas Thirit//Boromirs Fall

Beitragvon Kandahar » 10.06.2015, 22:03

Mein Fazit: Bewegung ist in diesem wie in fast allen Strategiespielen immens Wichtig. Außerdem sollte man immer einen kühlen Kopf behalten und zweimal seinen Plan durchgehen.

Was meint ihr? War das nur Glück oder Pech, was hättet ihr gemacht als guter Spieler?


Da hat der böse Spieler alles richtig gemacht. Die Fledermäuse können richtig eingesetzt ganz schön fies sein und mit etwas Glück verpatzt sogar Boromir dann auch noch seinen heroischen Hieb (bzw. machte den Fehler das Heldentum auszusparen?). Die Speere und somit unterstützungswürfe wurden mit den Wargen gebannt. Das ist ihre Stärke durch die hohe Bewegung.


Als guter Spieler: Achja das Horn ^^
Aber: Manchmal ist es schwierig zu entscheiden, ob man viel Heldentum aufbringt um aus einer misslichen Lage zu kommen, oder hofft sie durch eine hohe Verteidigung mehr oder weniger unbeschadet zu überstehen. In diesem Fall sieht man ja was rausgekommen ist - Glückssache :music:

Benutzeravatar
Ulver
Beiträge: 71
Registriert: 10.10.2011, 17:13
Wohnort: Butjadingen
Kontaktdaten:

Re: Moria Vs Minas Thirit//Boromirs Fall

Beitragvon Ulver » 11.06.2015, 06:24

Mein Heroischer Hieb war eine eins und dass noch vor den Abzügen :kotz:
Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten oder auf seinen Monitor mit einem roten Edding markieren ;).

Benutzeravatar
luk-galad
Beiträge: 107
Registriert: 06.08.2006, 15:46
Wohnort: In der Stadt am Meer

Re: Moria Vs Minas Thirit//Boromirs Fall

Beitragvon luk-galad » 11.06.2015, 20:55

:fun:
Ja, war wohl eine ordentliche Portion Pech auf deiner Seite

Das nächste Spiel kommt bestimmt, mal sehen ob ich wieder mit Goblins antreten darf, die haben jetzt nochmal aufgerüstet und einen teuflischen Anführer bekommen >:)
Galad steht für leuchtend


Zurück zu „Spielberichte und Szenarios“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast