Armee der Toten

Diskutiert hier über Eure Armeelisten und Taktiken
kitram
Beiträge: 71
Registriert: 04.08.2015, 13:58
Wohnort: Dresden

Re: Armee der Toten

Beitragvon kitram » 01.09.2015, 16:38

Das ist ein häufig diskutiertes Problem...

Möglich wäre noch Angbor, oder halt die Graue Schar (Elladan, Elrohir, Legolas, Gimli, Aragorn). Da die aber alle nicht zu den Lehen gehören, stehen sie auch eigentlich nicht direkt zur Verfügung. Einen Hauptmann der Toten gibt es halt leider nicht.

Letzten Endes kommt es darauf an wo du spielst. Auf einem Turnier wirst du nicht um einen anderen Helden der Lehen herum kommen, in einem Freundschaftsspiel hätte ich persönlich kein Problem wenn ein Held verwendet wird, der eigentlich nicht zur Liste, dafür aber thematisch zu den Toten passt. (einer der oben genannten).

Rein von den Büchern her, passt Angbor schon am besten (war ja der einzige der nicht wie alle anderen geflohen ist.). Von den Filmen gehen nur die drei Gefährten.

Habe in einem anderen Thread auch gelesen, dass jemand einen Hauotmann von Dol Amroth einfach umgebaut hat, damit er optisch zu den Toten passt. Das Profil wurde dann einfach vom normalen HM verwendet (vielleicht eine sinnvolle Alternative).

Hoffe das war hilfreich...
Meine Minis: Klick mich
Das Heer von Umbar: Klick mich
Mein Markplatzpost: Klick mich

ibson
Beiträge: 106
Registriert: 15.01.2014, 01:20
Wohnort: Leipzig

Re: Armee der Toten

Beitragvon ibson » 29.10.2015, 22:32

Ich habe neulich über eine Taktik nachgedacht und würde dazu gern eure Meinung hören:

Wenn ich eine Frontreihe bilde in der ich abwechselnd einen Krieger der Toten
und eine normale Infanterieeinheit aufstelle müsste mein Gegner durch die Kontrollzone
der Toten ja selbst beim Angreifen der normalen Infanterie einen Muttest abblegen.
Auf diese Weise könnte man die Front zu geringeren Kosten breiter halten.

Was haltet ihr davon?

Zum Anderen habe ich mich gefragt ob man, wenn man eine Schlachtreihe aus
Toten angreifen möchte dann Mut für beide Modelle testen muss mit denen man
sich in den Nahkampf begibt oder ob ein Muttest ausreicht. Wäre toll darauf eine Antwort
zu bekommen.

Liebe Grüße - ibson

Frêrin
Beiträge: 2372
Registriert: 17.10.2009, 21:46

Re: Armee der Toten

Beitragvon Frêrin » 30.10.2015, 01:46

Du musst nicht dann einen Muttest machen, wenn du die Kontrollzone eines entsetzlichen Modells betritts, sondern wenn du es angreifst. Das ganze funktioniert also nicht so, wie du es dir vorgestellt hast. Ganz unabhängig davon muss man für jede Sonderregel nur einen Muttest pro Spielzug bestehen. Hast du also bereits einen entsetzlichen Gegner angegriffen, darfst du in dieser Runde so viele weitere angreifen wie du möchtest.
Wieso ihr auf ein Turnier solltet:
http://www.youtube.com/watch?v=Eca81t1ptSY&feature=youtu.be

HTL:
http://www.facebook.com/groups/803232686375862/
Hier werden Spieler zusammengebracht!
Oder sie tauschen sich einfach übers Hobby aus...

HighTower_13
Beiträge: 84
Registriert: 13.07.2015, 16:34

Re: Armee der Toten

Beitragvon HighTower_13 » 30.10.2015, 09:37

Hallo Zusammen,

im ersten Satz muss ich Frêrin Recht geben, Du musst den Muttest nur machen, wenn du das Objekt direkt angreifst und nicht wenn Du seine Kontrollzone streifst.

Ganz unabhängig davon muss man für jede Sonderregel nur einen Muttest pro Spielzug bestehen. Hast du also bereits einen entsetzlichen Gegner angegriffen, darfst du in dieser Runde so viele weitere angreifen wie du möchtest.


Allerdings hab ich hierzu nichts in den Regelbüchern (HdR & Hobbit) gefunden, das wäre ja schlimm für die Untoten!? Dort steht nur, das das Modell einen Muttest ablegen muss, wenn es versucht einen "furchtbaren" Gegner anzugreifen. Ich würde das so interpretieren, das man das auf jedes Modell anwenden muss.

Gab es dazu mal einen Errata Eintrag, den ich noch nicht gefunden habe?
Meine Arme der Toten in Farbe - viewtopic.php?f=1&t=28600
Mein Geländethread- viewtopic.php?f=2&p=491367#p491367
Spielberichte: viewtopic.php?f=81&t=28740

kitram
Beiträge: 71
Registriert: 04.08.2015, 13:58
Wohnort: Dresden

Re: Armee der Toten

Beitragvon kitram » 30.10.2015, 10:29

Frêrin hat geschrieben:Ganz unabhängig davon muss man für jede Sonderregel nur einen Muttest pro Spielzug bestehen. Hast du also bereits einen entsetzlichen Gegner angegriffen, darfst du in dieser Runde so viele weitere angreifen wie du möchtest.


Wäre mir auch neu, wenn ich beispielsweise einen heroischen NK ansage, müsste man meines Erachtens noch einen Muttest machen wenn ich ein weiteres entsetzliches Modell angreife.

Kannst du uns sagen wo das steht? :oops:

ibson hat geschrieben:Wenn ich eine Frontreihe bilde in der ich abwechselnd einen Krieger der Toten
und eine normale Infanterieeinheit aufstelle müsste mein Gegner durch die Kontrollzone
der Toten ja selbst beim Angreifen der normalen Infanterie einen Muttest abblegen.
Auf diese Weise könnte man die Front zu geringeren Kosten breiter halten.


Da stimme ich Frêrin zu 100% zu! nette Idee, geht aber leider so nicht ganz...

Allerdings heißt das ja nicht, dass du die Fähigkeit der Untoten bei deiner Aufstellung nicht zu deinem Vorteil nutzen kannst. du kannst damit einfach die Krieger verringern die deine Einheiten angreifen können. Anschließend fällst du den Feinden die im Nahkampf gebunden sind mit deinen ungebunden Toten in die Seite und erhöhst so effektiv deinen Zahlenvorteil :)

Außerdem ist der psychologische Effekt des Entsetzlich nicht zu unterschätzen! Hab neulich ein Kriegerbandenspiel mit meinen Schwarzen Numenorer bestritten und hatte meinen Spaß! :nice:
Meine Minis: Klick mich
Das Heer von Umbar: Klick mich
Mein Markplatzpost: Klick mich

ibson
Beiträge: 106
Registriert: 15.01.2014, 01:20
Wohnort: Leipzig

Re: Armee der Toten

Beitragvon ibson » 30.10.2015, 11:31

Danke für eure Antworten.
Was mich noch wundert:
Ich darf mich mit einem Modell nicht in die Kontrollzone eine gegnerischen
Modells hinein bewegen, ohne es anzugreifen. In der von mir beschriebenen
Schlachtreihe, betritt man doch beim Angreifen der normalen Infanterieeinheit
auch die Kontrollzone des Toten Kriegers. Ergo muss man ihn angreifen und
somit auch Mut testen ..... Oder etwa nicht ?

Zum zweiten Frage die ich gestellt habe steht im Regelbuch:
"Wenn ein Modell ein oder mehrere entsetzliche [...]" - das lässt darauf
schließe dass es nur ein Muttest bedarf.

LG Ibson

HighTower_13
Beiträge: 84
Registriert: 13.07.2015, 16:34

Re: Armee der Toten

Beitragvon HighTower_13 » 30.10.2015, 12:00

Ich darf mich mit einem Modell nicht in die Kontrollzone eine gegnerischen
Modells hinein bewegen, ohne es anzugreifen. In der von mir beschriebenen
Schlachtreihe, betritt man doch beim Angreifen der normalen Infanterieeinheit
auch die Kontrollzone des Toten Kriegers. Ergo muss man ihn angreifen und
somit auch Mut testen ..... Oder etwa nicht ?

Wenn Du Dich entschließt die Infanterieeinheit neben dem Totenkrieger anzugreifen, gehst du ja mit diesem Modell in den Nahkampf (Basekontakt). Der Totenkrieger daneben hat dabei keine Auswirkung.
Achtung: Die Kontrollzone der Einheiten soll dich nur daran hindern zwischen zwei Einheiten der 1. Schlachtreihe hindurch zu schlüpfen und Einheiten hinter den Figuren anzugreifen. Ergo musst Du Dich entscheiden, welche der beiden Einheiten du angreifst. Greifst Du den Totenkrieger an, musst Du Mut testen, greifst Du beide an, musst Du Mut testen, greifst Du nur das Infanteriemodell an, hat die Sonderregel der Totenkrieger keine Auswirkung. So verstehe ich das.


"Wenn ein Modell ein oder mehrere entsetzliche [...]" - das lässt darauf
schließe dass es nur ein Muttest bedarf.

Stell Dir vor, es stehen zwei Totenkrieger neben einander. Du greifst beide an, sprich deine Figur geht mit beiden Totenkrieger in Basekontakt. Dann musst Du, wie Du richtig vermutet hast, nur einmal Mut testen um beide anzugreifen.

Bitte korrigiert mich, falls ich einen Denkfehler dabei gemacht habe.
Meine Arme der Toten in Farbe - viewtopic.php?f=1&t=28600
Mein Geländethread- viewtopic.php?f=2&p=491367#p491367
Spielberichte: viewtopic.php?f=81&t=28740

kitram
Beiträge: 71
Registriert: 04.08.2015, 13:58
Wohnort: Dresden

Re: Armee der Toten

Beitragvon kitram » 30.10.2015, 12:06

Ja und nein

Im Grunde musst du dass Modell angreifen in dessen Kontrollzone du zuerst reinkommst (steht bei Kontrollzonen im Regelbuch, hab es aber gerade nicht vorliegen, also keine 100%ige Garantie). In einer Standartschlachtreihe ist das ja nicht unbedingt so exakt möglich, aber wenn du genau auf ein Modell zuläufst, geht das schon. Bist du einmal in der Kontrollzone, kannst du dich darin ja "frei" bewegen, darfst sie aber nicht mehr verlassen und musst den Zug im NK beenden (so oder so ähnlich müsste das im Buch stehen, wird nochmal nachlesen wenn ich zu Hause bin).

Edit: @ Hightower: deine Ausführungen sind korrekt :)

Edit2: Als Idee vielleicht noch: Schlachtreihe so aufstellen, dass die Normalen Modelle etwas hinter den Toten stehen und dann, wenn der Feind im NK ist (vermutlich nicht mit allen Kriegern) von hinten mit vorpreschen. Man muss nur die Krieger der Toten mit zwei Zoll Abstand Aufbauen um zu verhindern das der Feind die zweite Reihe angreift. Das verbreitert die Front auch ordentlich, der Effekt ist der gleiche und dein Gegner kann nur entsetzliche Ziele angreifen
Meine Minis: Klick mich
Das Heer von Umbar: Klick mich
Mein Markplatzpost: Klick mich

ibson
Beiträge: 106
Registriert: 15.01.2014, 01:20
Wohnort: Leipzig

Re: Armee der Toten

Beitragvon ibson » 30.10.2015, 12:21

kitram hat geschrieben:Im Grunde musst du dass Modell angreifen in dessen Kontrollzone du zuerst reinkommst (steht bei Kontrollzonen im Regelbuch, hab es aber gerade nicht vorliegen, also keine 100%ige Garantie).


Hab die Passage gefunden ....
Schade :(

HighTower_13
Beiträge: 84
Registriert: 13.07.2015, 16:34

Re: Armee der Toten

Beitragvon HighTower_13 » 19.05.2016, 13:26

Hallo Zusammen,
vielleicht kann jemand oder kitram falls er dies liest, den Titel dieses Threads in „Lehen Armeelisten“ umbenennen? Ich finde, hier steht das meiste zu den Lehen drin.


Zu meiner Lehen Liste, 435 Punkte deshalb, da zu 500 Punkten noch die Modelle fehlen und mein Gegner max. 435 Punkte an „bösen Einheiten“ aufbringen kann. Mit meiner ersten unveröffentlichten Liste (Angbor mit Totenkriegern und Duinhir mit Schützen, Standarte und Horn) hab ich verloren, da der Trupp mit Duinhir nicht wirklich schlagkräftig war. Nun hab ich versucht dies auszumerzen.

Warband 1 12/12

Angbor the Fearless
8 Clansman of Lamedon
2 Warrior of the Dead with Spear
2 Warrior of the Dead

Warband 2 11/12

Duinhir
1 Blackroot Vale Archer with War horn
2 Blackroot Vale Archer
1 Blackroot Vale Archer with Banner
7 Warrior of the Dead with Shield

25 Einheiten, 435 Punkte

Ich habe jetzt einige Schützen raus genommen, Lamedonkrieger rein und die Totenkrieger auf beide Trupps verteilt.
1.) Sind eurer Meinung nach Horn und Standarte bei diesen Punkten zu viel des Guten? Meiner Erfahrung nach ist das Modell mit dem Horn schon lange aus dem Spiel bevor die Armee gebrochen wird (weil er sich da erst richtig lohnt) und die Standarte ist, sobald sich eine Lücke in meiner Verteidigung auftut, auch gleich weg.
2.) Horn und/oder Standarte lohnen sich bei 500 Punkten?
3.) Bastle an einer 500 Punkte Liste mit Kavallerie, bei 3 Trupps wird es dann sehr schwierig mit der Modellanzahl. Da werd ich Totenkrieger raus nehmen müssen, da sowohl Eomer als auch Imrahil einiges kosten.

Viele Grüße
HT
Meine Arme der Toten in Farbe - viewtopic.php?f=1&t=28600
Mein Geländethread- viewtopic.php?f=2&p=491367#p491367
Spielberichte: viewtopic.php?f=81&t=28740


Zurück zu „Armeelisten und Taktiken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast