Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

z.B. Warhammer, Confrontation oder Axis&Allies
Benutzeravatar
GilGald
Beiträge: 614
Registriert: 07.03.2009, 14:46

Re: Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

Beitragvon GilGald » 10.04.2010, 21:26

Also ich denke schondas sie für Anfänger geeignet sind.hab zwar noch nie gegen sie gespielt ,aber die haben nen guten Fernkampf nahkampf und Magie,also hab ich mir sagen lassen.
Aber zum Aufbau ,da musst du wissen was dir gefällt am besten mal im Armeebuch stöbern,aber was sich nicht lohnt ist sich am Anfang bspw. 5 seltene Einheiten zu kaufen,da du die erst ab glaube 5000 Punkten spielen dürftest.
Mit der Armeebox hast du erstmal ein gutes Grundgerüst,dann ein Held und du kansnt schon sehr gut spielen.Danach würde ich mir eine seltene Einheit kaufen.Dann deine Kerneinheiten und Eliteeinheiten ausbauen.
Also ob das bei den Helfen gut ist weis ich nicht,aber bei meinen Delfen hab ich es so inetwas gemacht.
Du brauchst dringend Bitz oder suchst einfach ein paar super Angebote????Dann schau doch einfach mal bei http://www.tabletopbitz.de/ vorbei.

Benutzeravatar
Darth Detlef
Beiträge: 1084
Registriert: 22.01.2010, 15:24
Wohnort: Baden(bei Wien)

Re: Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

Beitragvon Darth Detlef » 11.04.2010, 14:13

Danke dir.
Das hilft mir schon sehr weiter.
Könnte vieleicht auch noch jemand, der selber Hochelfen spielt, kurz seine Erfahrungen schreiben?
Wär wirklich sehr nett.
War is not about who is right, but who is left.

'There is no struggle too vast, no odds too overwhelming, for even should we fail, should we fall, we will know that we have lived.'


IMPETUS FANTASTICUS - die Alternative!

Benutzeravatar
Grabunhold
Beiträge: 338
Registriert: 01.02.2010, 17:57
Wohnort: Gelsenkirchen Ückendorf

Re: Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

Beitragvon Grabunhold » 13.04.2010, 17:47

ja hallo,
Ich wollte auch mal versuchen eine Armee von whf aufbauen.
Mir schwebten echsenmenschen. Ich wollte fragen ob jemand spielerische und bemaltechnische Erfarungen mit den Fiechern hat?
Vorallem beim Bemalen mache ich mir sorgen, weil die schon schwer aus sehen :oops: .
Würde mich auf antworten freuen

mfG Grabunhold
[KLICK] Meine Dämonen des Khorne [KLICK]

Runescape Welt: 140/53 Kampfstufe: 84 Gesamtstufe: 1216

Benutzeravatar
Glandallin
Beiträge: 1852
Registriert: 03.11.2004, 19:47
Wohnort: Österreich

Re: Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

Beitragvon Glandallin » 13.04.2010, 19:21

@ Darth Detlef

Hochelfen sind ein Volk, dass sich komplett auf Qualität verlässt und nicht auf Quantität setzt, dementsprechend brauchst du verhältnismäßig wenig Figuren, damit du eine spielbare Armee auf die Beine stellen kannst.
Das Herzstück einer Hochelfenarmee besteht im Grunde aus Magie, Fernkampf und einer oder zwei harten Nahkampfregimenter.
Ihre Bogenschützen sind quasi das Einfachste vom Einfachen bei Hochelfen, reißen aber ordentlich was, da sie sehr gute Profilwerte, was den Fernkampf angeht, haben und dazu noch Elbenbögen besser, als andere Bögen sind.
Weiters sind Speerschleudern eine gute Investition, weil sie sowohl komplette Regimenter niederreißen, als auch einzelne Charaktermodelle platt machen können.
Magie ist grundsätzlich etwas, das man Charaktermodellen überlassen soll (grundsätzlich.... gibt natürlich einige nette Dinge, die man nicht nur mit Charaktären anfangen kann).
Zum Schluss noch Nahkämpfer: Die normalen Speerträger sind nie ein Fehler, aber beispielsweise Drachenritter oder Schwertmeister von Hoeth sind, sobald sie angreifen können, ziemliche Henker. Wenn man da noch ein Charaktermodell mit nem netten Artefakt mit reinpackt, hat man ein wirkliches Killerregiment auf der Platte stehen.

Sobald man das Prinzip der Hochelfen halbwegs durchschaut hat und merkt, dass Quantität wirklich nicht so wichtig ist, kann man sie ziemlich tödlich spielen. Das erfordert eben nur eine gewisse Auseinandersetzung mit der Materie, also dem Armeebuch.

Außerdem ist ein jeder, der eine Fantasyarmee beginnt, am Anfang zum Scheitern verurteilt - spielerische Finesse kommt erst mit der Zeit! Also nicht verzagen, wenn du anfangs richtig einfährst ;)
agere separate - pellere unite

Benutzeravatar
Darth Detlef
Beiträge: 1084
Registriert: 22.01.2010, 15:24
Wohnort: Baden(bei Wien)

Re: Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

Beitragvon Darth Detlef » 13.04.2010, 21:00

So hab ich mir das vorgestellt! :joke:
Vielen Dank, hat mir sehr geholfen! :rose:
War is not about who is right, but who is left.

'There is no struggle too vast, no odds too overwhelming, for even should we fail, should we fall, we will know that we have lived.'


IMPETUS FANTASTICUS - die Alternative!

Benutzeravatar
Mar'Jan Kor'tess
Beiträge: 755
Registriert: 24.06.2008, 17:49
Wohnort: Greifswald

Re: Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

Beitragvon Mar'Jan Kor'tess » 13.04.2010, 23:27

Ic habe da mal eine Frage, die sich mehr oder weniger auf das Thema bezieht. Ich habe diese Woche herausgefunden, daß es bei mir hier in der Gegend eine kleine Gemeinde von Warhammerspielern gibt, allerdings scheinbar keine HdR Spieler, da stehe ich mit meinen paar tausend Punkten HdR ein bißchen doof da. Deswegen mache ich mir Gedanken, ob es eine Kompatibilität gibt hinsichtlich der Figuren, hptsl. der Bases gibt.
Könnte man mit Ringkriegbases Warhammerbases imitieren, oder ist Warhammer da so stark festgelegt, daß das unmöglich wäre? Bei RK wird der Spieler ja dazu animiert, eigene Bases zu basteln und deren Größe nur grob festgeschrieben.
Hintergrund ist halt, daß ich dann einfach mal meine HdR Orks und Goblins als WH Orks und Goblins nehmen würde ;) . An sich sind mir die WH Figuren einfach zu abgefahren und ich hätte keine Lust, mich da wirklich ranzusetzen und quasi neu zu beginnen, wenn hier schon ein paar Armeen meine Schränke füllen.
"Die Ära der Menschen ist vorüber. Die Zeit der Orks ist gekommen."

Benutzeravatar
Glandallin
Beiträge: 1852
Registriert: 03.11.2004, 19:47
Wohnort: Österreich

Re: Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

Beitragvon Glandallin » 14.04.2010, 00:25

Nein, ist nicht möglich.
Warhammer verwendet ja bekanntlich eckige Bases und Regimentsbases in dem Sinn gibt es ja eigentlich nicht, nur Bases, die dir ermöglichen, nicht jede Figur einzeln bewegen zu müssen. Im Grunde ergibt sich ein Regiment so, dass man die Figuren zusammenstellt - Baserand an Baserand. Unter anderem deswegen sind die Bases ja auch eckig. Außerdem kommen dann noch ein paar Dinge bezüglich der Regeln hinzu (Sicht, etc...)
HdR "Regimentsbases" legen ja eigentlich keinen Wert auf Genauigkeit, da aber die verschiedenen Basegrößen bei WH zwischen den Völkern variieren und eben viel von den Bases abhängt (auf die Regeln bezogen), ist es unmöglich, HdR Dinge in das WH System zu integrieren.
agere separate - pellere unite

Mortiferus
Beiträge: 301
Registriert: 22.03.2010, 17:43
Kontaktdaten:

Re: Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

Beitragvon Mortiferus » 19.04.2010, 20:49

Moin!

Falls noch jemand den GW Newsletter bezieht, dürfte er ja heute auch wieder eine Mail bekommen haben. Kommt jetzt etwa schon wieder eine neue Warhammer Edition raus, oder täusche ich mich da?

Warum verändert man ein funktionierendes System?

jjjoness'
Beiträge: 307
Registriert: 16.03.2007, 15:32
Wohnort: em Schwobaländle

Re: Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

Beitragvon jjjoness' » 19.04.2010, 21:07

Mortiferus hat geschrieben:Moin!

Falls noch jemand den GW Newsletter bezieht, dürfte er ja heute auch wieder eine Mail bekommen haben. Kommt jetzt etwa schon wieder eine neue Warhammer Edition raus, oder täusche ich mich da?

Warum verändert man ein funktionierendes System?


Ein neues System bedeutet neue Einnahmen. Außerdem funktioniert es nicht so gut wie es soll. Gerade in Sachen Balance war nicht viel los.
Adversae res admonent religionum.

Benutzeravatar
Der goldene Drache
Beiträge: 584
Registriert: 06.08.2009, 11:25
Wohnort: Duisburg

Re: Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

Beitragvon Der goldene Drache » 19.04.2010, 22:23

Ich habe gehört, es soll auch Szenarien zum spielen geben im Stile von 40k.
Bisher war es bei Warhammer ja meistens eher stur drauf los und am Ende werden Siegespunkte gezählt...

jjjoness'
Beiträge: 307
Registriert: 16.03.2007, 15:32
Wohnort: em Schwobaländle

Re: Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

Beitragvon jjjoness' » 20.04.2010, 18:47

Der goldene Drache hat geschrieben:Ich habe gehört, es soll auch Szenarien zum spielen geben im Stile von 40k.
Bisher war es bei Warhammer ja meistens eher stur drauf los und am Ende werden Siegespunkte gezählt...



Stur drauf los ist was anderes, aber prinzipiell stimmt das natürlich.

Was man bis jetzt so von der Edition hört spielen wir nacher nicht mehr Warhammer sondern eine Mischung aus 40k und Ringkrieg.
Adversae res admonent religionum.

Benutzeravatar
Glandallin
Beiträge: 1852
Registriert: 03.11.2004, 19:47
Wohnort: Österreich

Re: Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

Beitragvon Glandallin » 21.04.2010, 14:21

jjjoness' hat geschrieben:Was man bis jetzt so von der Edition hört spielen wir nacher nicht mehr Warhammer sondern eine Mischung aus 40k und Ringkrieg.

Wer zwingt dich denn bitte, die aktuelle Aktion zu spielen?
Ich spiel heute noch gelegentlich nach der fünften.
Ein Regelbuch ist ja kein Dogma, das die alten entkräftet - umsonst heißt es ja nicht "Edition".
agere separate - pellere unite

jjjoness'
Beiträge: 307
Registriert: 16.03.2007, 15:32
Wohnort: em Schwobaländle

Re: Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

Beitragvon jjjoness' » 21.04.2010, 16:34

Glandallin hat geschrieben:Wer zwingt dich denn bitte, die aktuelle Aktion zu spielen?
Ich spiel heute noch gelegentlich nach der fünften.
Ein Regelbuch ist ja kein Dogma, das die alten entkräftet - umsonst heißt es ja nicht "Edition".



Das ganze war eigentlich relativ wertungsfrei. Wollte eigentlich nur sagen, dass Warhammer wie man es in der 6. und 7. Edition gewohnt war über Bord geschmissen wird. Ein derartig anderes System zu bewerten ohne alle Regeln zu kennen traue ich mir nicht zu. Das Spiel lebt von der Veränderung und das ist auch gut so, nur manchmal weiß ich nicht, ob manche Sachen nicht zu weit gehen.
Adversae res admonent religionum.

Benutzeravatar
Glandallin
Beiträge: 1852
Registriert: 03.11.2004, 19:47
Wohnort: Österreich

Re: Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

Beitragvon Glandallin » 22.04.2010, 16:31

Das wird sich zeigen!
Aber Warhammer hat sich seit der ersten auch komplett geändert, alleine schon von der fünften auf die sechste Edition waren so viele Änderungen, dass das schon fast zwei verschiedene Systeme sind.
Ich werd mir das Regelbuch aber bestimmt kaufen und komplett verhaun werden sie's schon nicht ;-)
agere separate - pellere unite

Benutzeravatar
Endor
Beiträge: 314
Registriert: 03.08.2009, 14:08

Re: Einstieg in warhammer fantasy - Was benötige ich?

Beitragvon Endor » 22.04.2010, 16:39

Hey,
ich habe mal nee Frage zu der neuen Edition. Und zwar, war es bei den vorheriegen Editionen immer so dass die Armeebücher auch allen neu aufgelegt wurden? Und glaubt ihr dass es diesmal wieder so sein wird?

MfG Endor
Armeen:
Elben des Düsterwaldes [im Aufbau]
Elben (Galadhrim,Hochelben und Waldelben)

"Gollum, Gollum"
Gollum, Die zwei Türme


Zurück zu „Sonstige Tabletops & Strategiespiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste