Flames of war - Wie was wer wie wo?

z.B. Warhammer, Confrontation oder Axis&Allies
Benutzeravatar
Tankred
Administrator
Beiträge: 2147
Registriert: 19.04.2002, 16:57
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Flames of war - Wie was wer wie wo?

Beitragvon Tankred » 27.01.2010, 12:24

Hmmm haschmich, da würde ich Dir zum Teil aber widersprechen wollen. Sör Lanselot will eine Armee anmalen, die zur nächsten Frankfurter Midwar Ostfront Kampagne passt. D.h. er sollte Farbschemen malen, die ab 1943 in Gebrauch waren. Zu der Zeit waren dunkelgelbe Fahrzeuge eigentlich schon Usus. Siehe auch: http://www.panzerbaer.de/colours/wh_camo-a.htm. Vorteil dieser Bemalung ist auch, dass man auch ganz gut mit den Modellen eine Late War Armee aufstellen kann.

Die Schilderungen für die Uniformen finde ich persönlich etwas ungeordnet. Zum Late war hin gab es zwar einen bunten Mix aber zu sagen, dass die meisten im Late War nur noch feldgrau trugen halte ich schlichtweg für falsch. Ich denke dass viel kombiniert wurde und dass z.B. auf feldgrau oft z.B. Splittertarn Zeltbahn oder die erwähnten Schlupfjacken getragen wurden. Auch dass die SS im Feld schwarz getragen hat ist falsch. Schwarz war die Ausgehuniform und die Panzerfahreruniformen. Die SS hatte gerade in der Ostfront viel abgetarnte Kleidung, ein paar typische SS Muster hast Du ja genannt. Will heißen: Wenn man die problematische SS außen vor lassen will, aber dennoch abgetarnte Kleidung darstellen will, kommen nur zwei Muster in verschiedenen Färbungen in Frage:

Für das Heer kommt für Midwar meines Erachtens nur Sumpftarn oder Splittertarn in Frage. (z.B. auf Zeltbahn, Schlupfjacken, Helmüberzüge)

Will heißen: Sören sollte eher feldgraue Uniformen bemalen. Für die Fahrzeuge schlage ich dunkelgelb oder panzergrau vor.

Für Dein erstes Modell finde ich das Ergebnis schon mal gut! Die Grundfarbe würde ich nicht mehr komplett washen, sondern nur die Kanten und Schnittstellen. Dreck solltest Du separat malen.
It´s a trap! Szenario 2016 in Bad Kreuznach http://www.tabletop-hdr.de/?p=535251

Benutzeravatar
Finarfin
Moderator
Beiträge: 2476
Registriert: 07.07.2003, 18:17
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Flames of war - Wie was wer wie wo?

Beitragvon Finarfin » 27.01.2010, 19:47

haschmich hat geschrieben:Fall ich es nicht falsch verstanden hab Sör Lanselot, willst du das Thema Ostfront nehmen und du willst ein dunkelgelbes Design für die Fahrzeuge übernehmen?
zur Ostfront passten halt die normale graue Farbe für Fahrzeuge und Uniformen, ausser "Elite", (die mit dem Doppelbuchstaben) die hatten meistens eher schwarze Uniformen, falls ich mich nicht irre, sonst gab es halt Sonderkleidung und Anstrich der Fahrzeuge, zb. im Winter weiß und im Herbst hatten (ab ca 1943, 44) die Soldaten auch braune Farben(sprich Tarnanzüge)...


Soso... Das klingt jetzt mehr nach "Fachwissen à la Hollywood". ;) Wie Tankred schon so treffend sagte, nicht nur die Front ist bei der Panzerfarbe entscheidend, sondern auch die Zeit. Sein Link ist da wirklich Gold wert, obwohl es natürlich noch mehr zu dem Thema gibt. Panzertarnung, gerade an der Ostfront und in Afrika (jeweils aufgrund der Versorgungslage) ist echt ein spannendes Thema. Eine Kuriosität auf dem russischen Schauplatz ist zum Beispiel die Tarnung der "Kursk Panzer", die nach der Farbumstellung von Panzergrau auf Dunkelgelb nicht umlackiert wurden, sondern nur mit dunkelgelber Tarnpaste eine Zweifarbtarnung bekamen... Wie gesagt, Dunkelgelb ist da schonmal echt nicht verkehrt.

Zu den Uniformen: Die Figuren, die Sör Lanselot da gepinselt hat, haben weder Anoraks, noch Helmbezüge, noch andere Teile an sich, die Tarndruck aufweisen konnten. Seine Modelle tragen Feldblusen. Sowohl Modell 36, als auch M40 gab es meines Wissens nicht mit Tarndruck.

Benutzeravatar
Farin
Beiträge: 63
Registriert: 05.09.2009, 20:02
Wohnort: Bln

Re: Flames of war - Wie was wer wie wo?

Beitragvon Farin » 27.01.2010, 20:57

Hm, und mein Post? :?
Da hat sich noch niemand dazu geäussert. :cry: <= Achtung! Ironie!

Endlich mal ein Thema, bei dem ich mitreden kann. :) Bei HdR spielen und bemalen bin ich noch im Entwicklungsprozess.

Bei Farben von Fahrzeugen sieht es natürlich anders aus. Das ist auch eine Wissenschaft für sich. Da passt dann sandfarben, wie bereits mehrfach über mir ausführlich erläutert.

Finarfin hat geschrieben:Sowohl Modell 36, als auch M40 gab es meines Wissens nicht mit Tarndruck.

Ausgerechnet die Bücher, die man braucht sind verliehen. :mad: MMn ist die M 40 noch zu früh für Tarnung. In der Zeit kamen eher diese Überzüge zum Einsatz, wenn es um Tarnung ging und die Zeltbahn 31 hatte ja eh jeder.

Benutzeravatar
haschmich
Beiträge: 633
Registriert: 16.10.2009, 22:09
Wohnort: Peine

Re: Flames of war - Wie was wer wie wo?

Beitragvon haschmich » 27.01.2010, 21:58

oh, tut mir Leid, ich schäm mich auch dafür :oops: .
Das Wissen hab ich von Opa, der hat wohl nicht alles erzählt.


So da ich vllt mir auch was von FoW holen wollte (Farbschema, Normandie, bzw Westfront), kamen mir paar Fragen auf.
1: Ist das Spiel so wie dHdR geknüpft (das komdinieren von verschiedenen Einheiten, Einheitenbegrenzung, zb. ein Tiger und dem verbünden von verschiedenen Länder)?
2: wie ist das mit den Helden (zb. Wittmann), kann ich nur einen haben?
3: Kann man die 8.8cm FlaK Battery (Late) auch als Artillerie einsetzen?
4: Wie dramatisch sind die Übersetzungsfehler (englisch kann ich überhaupt nicht)?


Wollte sone Art Panzer/Fallschirmjäger Verband machen.

haschmich

Benutzeravatar
Finarfin
Moderator
Beiträge: 2476
Registriert: 07.07.2003, 18:17
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Flames of war - Wie was wer wie wo?

Beitragvon Finarfin » 28.01.2010, 06:02

Farin hat geschrieben:Ausgerechnet die Bücher, die man braucht sind verliehen. :mad: MMn ist die M 40 noch zu früh für Tarnung. In der Zeit kamen eher diese Überzüge zum Einsatz, wenn es um Tarnung ging und die Zeltbahn 31 hatte ja eh jeder.

Studentisches Schicksal, oder? Ich kenne dein Problem...

@haschmich: Opa als Quelle ist immer ein Gewinn! Nutze das, solange du kannst! Allerdings habe ich auch schnell gemerkt, dass diese Informationsquelle nie ganz ungefärbt ist. Vieles erscheint mir heute fragwürdig, zumal auch meine Großväter ihr Wissen teilweise auch nur aus Berichten haben... >>> Regel Nummer 1 der Quellenkritik: Berücksichtige alle Quellen! Vertraue keiner! ;)

Benutzeravatar
Tankred
Administrator
Beiträge: 2147
Registriert: 19.04.2002, 16:57
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Flames of war - Wie was wer wie wo?

Beitragvon Tankred » 28.01.2010, 10:26

Stimmt Farin, auf Deinen Post sind wir nicht eingegangen, weil ja alles darin stimmte ;)

Haschmich, zu Deinen Fragen.
1. FoW weist eher die Struktur von 40K auf. Ist aber alles in allem stabiler in der Regel- und Werteentwicklung. Für jede Nation gibt es verschiedene Arten von Armeelisten, z.B. Panzerkompanie, Motorisierte Infantrie, oder Infantriekompanie. In den neuen Armeelistenbüchern sind auch immer die Möglichkeiten für verbündete Platoons aufgezeigt. Es gibt also die Möglichkeit einzelne Züge einer anderen Nation zu nutzen.
2. In der Regel kann man nur einen Helden nutzen. In unserer Spielgruppe sind die Helden sehr unpopulär. Ich finde die Regeln meist übertrieben und das Ergebnis wenn man sie einsetzt wirkt irgendwie unrealistisch und cineastisch. Für WW2 ist das eher ein falscher Ansatz m. M. n. Aber es gibt sie und wenn man mag setzt man sie einfach ein.
3. Die 8.8 kann man als PAK einsetzen, nicht aber als Artillerie. Eine 8.8 ist nicht für den indirekten Schuss ausgelegt. Panzer kann man damit aber sehr gut knacken.
4. Die deutsche Übersetzung führt bei mir zu körperlichen Schmerzen und ist voller Fehler, wenn Du aber englisch nicht kannst, musst Du eben mit einer sehr holperigen Übersetzung auskommen.

Jede Infantriekompanie kann zur Unterstützung einen Panzerzug oder auch zwei nehmen. Bei den deutschen ist es aber in der Regel einer. Ebenso kann ein Panzerzug einen Zug Infantrie zur Unterstützung wählen.
It´s a trap! Szenario 2016 in Bad Kreuznach http://www.tabletop-hdr.de/?p=535251

Hotwing
Beiträge: 16
Registriert: 20.06.2009, 09:55

Re: Flames of war - Wie was wer wie wo?

Beitragvon Hotwing » 29.01.2010, 12:11

Tankred hat geschrieben:3. Die 8.8 kann man als PAK einsetzen, nicht aber als Artillerie. Eine 8.8 ist nicht für den indirekten Schuss ausgelegt. Panzer kann man damit aber sehr gut knacken.


Sry, wenn ich dir widersprechen muss. Für LW gibt es folgendes pdf von BF --> klick
Mit dieser Erweiterung kann man auch die FlaK36 so einsätzen, dass sie indirekt fuern kann.

Gruß
Hotwing

assi
Beiträge: 123
Registriert: 27.08.2007, 10:32

Re: Flames of war - Wie was wer wie wo?

Beitragvon assi » 29.01.2010, 12:39

Hotwing hat geschrieben:Sry, wenn ich dir widersprechen muss. Für LW gibt es folgendes pdf von BF --> klick
Mit dieser Erweiterung kann man auch die FlaK36 so einsätzen, dass sie indirekt fuern kann.


Na Klasse, weiß jemand ob es inzwischen evtl auch "Rocket Jump" oder "Circle Strafe" Regeln von BF für die 88 gibt?
And in addition to the darkness there was also me.
And I moved upon the face of the darkness and I saw that I was alone.
Let There Be Light!

Hotwing
Beiträge: 16
Registriert: 20.06.2009, 09:55

Re: Flames of war - Wie was wer wie wo?

Beitragvon Hotwing » 29.01.2010, 12:45

assi hat geschrieben:Na Klasse, weiß jemand ob es inzwischen evtl auch "Rocket Jump" oder "Circle Strafe" Regeln von BF für die 88 gibt?


Äh, das verstehe ich jetzt nicht. Es ist ganz klar historisch korrekt, dass die FlaK36 das kann, zumal sie auch teilweise so eingesätzt wurde :|

Gruß
Hotwing

assi
Beiträge: 123
Registriert: 27.08.2007, 10:32

Re: Flames of war - Wie was wer wie wo?

Beitragvon assi » 29.01.2010, 13:04

Hotwing hat geschrieben:
assi hat geschrieben:Na Klasse, weiß jemand ob es inzwischen evtl auch "Rocket Jump" oder "Circle Strafe" Regeln von BF für die 88 gibt?

Äh, das verstehe ich jetzt nicht. Es ist ganz klar historisch korrekt, dass die FlaK36 das kann, zumal sie auch teilweise so eingesätzt wurde :|


Mag ja sein, aber ob das Fluff und Balancetechnisch sein muß, blos weil eine Einheit das in der Normandie gemacht hat, finde ich fragwürdig.
And in addition to the darkness there was also me.
And I moved upon the face of the darkness and I saw that I was alone.
Let There Be Light!

assi
Beiträge: 123
Registriert: 27.08.2007, 10:32

Re: Flames of war - Wie was wer wie wo?

Beitragvon assi » 29.01.2010, 13:10

Nachtrag: Außerdem ist eine Flak, wie eine Pak, ein Geschütz mit einer sehr hohen V0 und einem, vergleichsweise, leichten Geschoß.
Während hingegen Ari vergleichsweise schwere Geschosse mit rel. geringer V0 verschießt.

Das macht zB deutliche Unterschiede beim Aufschlag, da ein Geschoß mit hoher V0 sich wesentlich tiefer eingräbt bevor es explodiert und damit die Schrappnellwirkung negativ beeinflußt. Umgekehrt funzt ein Ari Geschütz natürlich auch gegen Panzer, aber eben nicht so gut wie eine Pak mit ihrer hohen V0.
(Mal abgesehen von den 152mm Monstern die einfach und stumpf genug Masse an den Panzer werfen und ihn damit zu zerstören)

Ich weiß das es für die 88ter gegen Inf. zB Möglichkeiten gab mit Zerlegezünder so auf Infantrie zu schießen das das Geschoß über dem Ziel explodiert und alles im Umkreis mit Schrappnell eindeckt, aber das ist was anderes als der klassische, indirekte Aribeschuß.


Hast du mehr Infos über diese ominösen AA Assault einheiten (Wikipedia oder sowat)?
And in addition to the darkness there was also me.
And I moved upon the face of the darkness and I saw that I was alone.
Let There Be Light!

Benutzeravatar
Tankred
Administrator
Beiträge: 2147
Registriert: 19.04.2002, 16:57
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Flames of war - Wie was wer wie wo?

Beitragvon Tankred » 29.01.2010, 14:37

Aha. Dass Battlefront das auch noch zulässt, wusste ich nicht. Insofern ist der Hinweis natürlich berechtigt. Allerdings schließe ich mich Assis Argumentation an, dass die Flak nur selten so eingetzt wurde und das die Ausnahme ist, da ja normalerweise weitaus effizientere Ari zur Verfügung stand.

Nachtrag: Wer allerdings eine PAK, die 100 cm schießt für ein eher popeliges Bombardement ohne Observer mit Rerolls einsetzt, der hat anscheinend gerade keine andere Ari zur Hand. Ich stelle mir das nicht sonderlich effektiv vor.
It´s a trap! Szenario 2016 in Bad Kreuznach http://www.tabletop-hdr.de/?p=535251

Benutzeravatar
haschmich
Beiträge: 633
Registriert: 16.10.2009, 22:09
Wohnort: Peine

Re: Flames of war - Wie was wer wie wo?

Beitragvon haschmich » 29.01.2010, 18:07

@all: danke, ihr habt meine Fragen beantwortet.
Zur 88er Flak Frage, ich wollte hier kein Streit auslösen, ich hab mal in einem Clip (Youtube) gesehen, wo die 88er als Arti genutz wird, ich mag halt die 88er (ein allrounder), deswegen hab ich mich gefragt ob ich sie einsetzen so einsetzen kann, es gibt sogar eine Pak ausführung im Spiel.


Ich wollt euch fragen, ob ihr mir eine Einkaufsberatung geben könnt, was ich halt für den Anfang brauch, ich wollte halt keine Megastreitmacht, nur etwas wo ich mit das spielen üben kann und natürlich das bemalen kennen lerne. Wollt halt so um 1944 (Normandy, deutsche Seite) eiine Kombination aus Panzer, Arti bzw Geschützen (88er am liebsten) und Infanterie/Fallschirmjägern.

Eine Frage hab ich noch, die Vierlingsflak, kann ich mit ihr auf Infanterie schießen?

haschmich

assi
Beiträge: 123
Registriert: 27.08.2007, 10:32

Re: Flames of war - Wie was wer wie wo?

Beitragvon assi » 29.01.2010, 18:38

haschmich hat geschrieben:Ich wollt euch fragen, ob ihr mir eine Einkaufsberatung geben könnt, was ich halt für den Anfang brauch, ich wollte halt keine Megastreitmacht, nur etwas wo ich mit das spielen üben kann und natürlich das bemalen kennen lerne. Wollt halt so um 1944 (Normandy, deutsche Seite) eiine Kombination aus Panzer, Arti bzw Geschützen (88er am liebsten) und Infanterie/Fallschirmjägern.

Eine Frage hab ich noch, die Vierlingsflak, kann ich mit ihr auf Infanterie schießen?



Kauf dir das Regelwerk und den entsprechenden Band über den Zeitraum der dich interessiert und zwar bevor du irgendwelche Figuren kaufst.
Bei Fow kann man nicht einfach "Eine 8.8, ein Tiger, zwei Panther, dazu etwas XX Infanterie und nochmal etwas Falli Infanterie und dazu zwei Scharfschützen mit Vierlingsflak" zusammenstellen wie das bei WH und Konsorten geht. Die Einheiten sind hier restriktiver oraganisiert und wieviel du von was einkaufen kannst hängt außerdem noch damit zusammen ob du eine Panzereinheit/ Mot Inf oder zB eine Aufklärungseinheit aufstellen willst

Ja kann man.

haschmich hat geschrieben:ich hab mal in einem Clip (Youtube) gesehen, wo die 88er als Arti genutz wird,


Link?
And in addition to the darkness there was also me.
And I moved upon the face of the darkness and I saw that I was alone.
Let There Be Light!

Hotwing
Beiträge: 16
Registriert: 20.06.2009, 09:55

Re: Flames of war - Wie was wer wie wo?

Beitragvon Hotwing » 10.02.2010, 13:46

assi hat geschrieben:Hast du mehr Infos über diese ominösen AA Assault einheiten (Wikipedia oder sowat)?


Moin,

melde mcih ncohmal kurz zu dem Thema. Habe jetzt nicht wirklich Quellen gefunden, muss mal zu Hause durch meine Bücher durch stöbern. Einzig habe ich ein paar Angaben zu den verschiedenen Munitionsarten der FlaK36 gefunden, aber dazu hattest du ja auch etwas gesagt.

Gruß
Hotwing


Zurück zu „Sonstige Tabletops & Strategiespiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast