Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

z.B. Warhammer, Confrontation oder Axis&Allies
Benutzeravatar
Anarion I.
Beiträge: 1161
Registriert: 04.01.2010, 20:31
Wohnort: Eisenach, Düringän

Re: Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

Beitragvon Anarion I. » 27.06.2011, 19:23

Also mWn kann man den immer benutzen... aber der leitsrahl vom Späherrochen bringts genauso ;)
"dont want to see too much blood?" comeon, we are hobby fanatics in a brutal world of death and destruction... we live for shredding blood... :D

---------------------
Suche Amdur Herr der Klingen!

Benutzeravatar
HaakóÒn
Beiträge: 1737
Registriert: 15.03.2009, 20:42
Wohnort: Hagenow

Re: Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

Beitragvon HaakóÒn » 27.06.2011, 20:36

Die Kombi macht es doch, der Peilmarker lässt deine Reserven auf 2+ kommen, dafür nur einen Trupp. Das ganze hat zwei Vorteile, du bekommst die Reserve die du brauchst höchst wahrscheinlich und du kannst ruhig kleine Minimale Standards spielen, die nur zum Missionsziel halten gut sind, weil du sie prima in Reserve lassen kannst und dem Gegner so keine Killpoints anbietest, du kannst den Nachteil also schnell in einen Vorteil verwandeln.
Es soll ein neuer Anfang sein, aus Blut gemacht, aus Stahl geschmiedet,
ein Donnerhall bricht in die Nacht und der Himmel steht in Flammen.

Benutzeravatar
Anarion I.
Beiträge: 1161
Registriert: 04.01.2010, 20:31
Wohnort: Eisenach, Düringän

Re: Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

Beitragvon Anarion I. » 28.06.2011, 21:01

Naja ich machs meistens so dass ich mir die Missionsziele möglichst am Anfang gleich hole... denn ich glaube es wäre ein bisschen riskant erst z.B. in der dritten Runde mit nem FK Team über die Kante zu kommen und dann schnell zum MZ zu rennen... obwohl mit nem Teufelsrochen wär das gar nicht mal schlecht. Find ich allerdings Punkteverschwendung. Ab 1500-2000 P. wärs allerdings gar nicth mal ne schlechte Idee, 1 oder 2 6er FK-teams+ Rochen in Reserve zu halten um dann in letzter sekunde zu erscheinen und sich die Mz´s zu holen >:) allerdings wie gesagt, sehr riskant.
"dont want to see too much blood?" comeon, we are hobby fanatics in a brutal world of death and destruction... we live for shredding blood... :D

---------------------
Suche Amdur Herr der Klingen!

Benutzeravatar
HaakóÒn
Beiträge: 1737
Registriert: 15.03.2009, 20:42
Wohnort: Hagenow

Re: Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

Beitragvon HaakóÒn » 28.06.2011, 21:26

Nee, du hast das falsch verstanden, im Falle von Erobern und Halten Missionen stellt man komplett auf, da ist es egal, ob die Feuerkrieger weg geschossen werden (mal abgesehen, davon, dass sie das Missionsziel dann nicht mehr halten können), der Gegner bekommt ja keine Punkte, bei Killpointmissionen jedoch sind gerade kleine Feuerkriegertrupps leicht errungene Killpoints, da könnte man sie ne Weile in Reserve halten, du könntest dadurch quasi deine Liste je nach Mission variieren, je nachdem welche Mission gespielt wird.
Es soll ein neuer Anfang sein, aus Blut gemacht, aus Stahl geschmiedet,
ein Donnerhall bricht in die Nacht und der Himmel steht in Flammen.

Benutzeravatar
JayCop
Modveteran
Beiträge: 3499
Registriert: 12.12.2008, 22:17
Wohnort: Kiel

Re: Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

Beitragvon JayCop » 28.06.2011, 21:43

HaakóÒn hat geschrieben:Nee, du hast das falsch verstanden, im Falle von Erobern und Halten Missionen stellt man komplett auf, da ist es egal, ob die Feuerkrieger weg geschossen werden (mal abgesehen, davon, dass sie das Missionsziel dann nicht mehr halten können), der Gegner bekommt ja keine Punkte,


Ändert nichts am Grundkonzept. Du darfst bei jeder Mission Reserven zurückhalten und dann später reinlaufen lassen, was im Falle von kleinen Einheiten, die MZs halten sollen, auch in den 2 MZ Missionen sinnvoll ist.
Mein Thread (R.I.P.): JayCop's Minis

Benutzeravatar
HaakóÒn
Beiträge: 1737
Registriert: 15.03.2009, 20:42
Wohnort: Hagenow

Re: Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

Beitragvon HaakóÒn » 28.06.2011, 22:31

Nun, durch den Peilmarker erscheint jedoch nur 1 Reserveeinheit, beim "normalem" in Reserve halten musst du, wie du sicherlich weißt für jede Einheit würfeln. Es wäre theoretisch also durchaus möglich in besagten Missionen einfach alles zurückzuhalten was zu leicht zu töten ist, hast dafür jedoch weniger Punkte auf dem Spielfeld stehen, man muss eben die Vor und Nachteile abwägen, wie immer.
Es soll ein neuer Anfang sein, aus Blut gemacht, aus Stahl geschmiedet,
ein Donnerhall bricht in die Nacht und der Himmel steht in Flammen.

Benutzeravatar
_Cody_
Beiträge: 1114
Registriert: 26.07.2010, 19:13
Wohnort: Nahe Mainz und Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

Beitragvon _Cody_ » 04.07.2011, 00:42

Hi,
ich habe keine Ahnug von 40K, aber iwie haben die Tau es mir angetan. Jedoch will ich nicht sehr viel Geld für eine Armee ausgeben/ bis ich erstmal spielen kann. Irgenwo hier bin ich mal auf die Killzone Regeln gestoßen, jedoch sagen die Regeländerungen mir nicht viel.

Daher meine Frage: Mit welchem System kann man 40K vergleichen und wieviele Feuerkriger z.B. brauch ich für eine kleine Killzone-Runde?

Ich würde nämlich gerne Tau mal bemalen, sie aber dann nur in die Vitrine zu stellen wäre schade.

Cody

Benutzeravatar
HaakóÒn
Beiträge: 1737
Registriert: 15.03.2009, 20:42
Wohnort: Hagenow

Re: Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

Beitragvon HaakóÒn » 06.07.2011, 18:08

Kommt auf die Runde an, aber das sollte man mit seinen Kumpels ausmachen.

Killzone ist in meinen Augen mehr ein System für erzählerische Szenarien, daher könnte eine Box ausreichend sein, vielleicht noch ein wenig zusätzlichen Spielkram so dass du auf 200-300 Punkte kommst, wenn es etwas größer werden soll, ansonsten braucht ihr recht viel Gelände damit es Spaß macht und sollte es mit den Modellen langweilig werden, nun ja, dann gibt man eben dem Gelände diverse Sonderregeln ;)

PS: Städte in Flammen enthält viele tolle Ideen hierzu ;)
Es soll ein neuer Anfang sein, aus Blut gemacht, aus Stahl geschmiedet,
ein Donnerhall bricht in die Nacht und der Himmel steht in Flammen.

Benutzeravatar
Anarion I.
Beiträge: 1161
Registriert: 04.01.2010, 20:31
Wohnort: Eisenach, Düringän

Re: Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

Beitragvon Anarion I. » 10.07.2011, 16:03

Aber mit nem Killteam was nur aus Feuerkriegern besteht wirste nich viel Spaß und Erfolg haben. Hol dir doch noch nen Krisis, die sehen geil aus und bringens voll. ;)
"dont want to see too much blood?" comeon, we are hobby fanatics in a brutal world of death and destruction... we live for shredding blood... :D

---------------------
Suche Amdur Herr der Klingen!

Benutzeravatar
_Cody_
Beiträge: 1114
Registriert: 26.07.2010, 19:13
Wohnort: Nahe Mainz und Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

Beitragvon _Cody_ » 10.07.2011, 16:07

Ich weiß es kommt ein bisschen spät, aber danke für die Antwort ;)

Ich muss jetzt mal mit meinen Freundene schauen ob wir unter die Warhammer 40k Spieler gehen. Ein große Hürde wird hierbei der Preis von 30€ für 12 Minis sein. Ist im Vergleich zu HdR nochmal teurer.

Cody

Marine

Re: Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

Beitragvon Marine » 21.08.2011, 20:48

Eine Frage ich hab die Dark ANgels ja noch nicht so lange(hatte vorher Hochelben).
Da woltte ich fragen ob man irgenwo günstig oder vielleicht sogar
kostenlos ein Regelwerk bekommt??

Benutzeravatar
HaakóÒn
Beiträge: 1737
Registriert: 15.03.2009, 20:42
Wohnort: Hagenow

Re: Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

Beitragvon HaakóÒn » 21.08.2011, 21:02

Wenn du ein neues haben willst empfehle ich die Black Reach Box, da haste gleich Marines, Cybot und Terminatoren, sowie nen Captain dabei. Gebraucht bekommst du das im Netz sicherlich auch hinterhergeschmissen, musst nur aufpassen, das es das neueste (5. Edition) ist.
Es soll ein neuer Anfang sein, aus Blut gemacht, aus Stahl geschmiedet,
ein Donnerhall bricht in die Nacht und der Himmel steht in Flammen.

Marine

Re: Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

Beitragvon Marine » 21.08.2011, 21:07

Ja ich guck auch immer so rum wo man was gut günstig bekommt. Aber, wieso
gibt es den schon 5 VErsione, das ist doch verrückt!!!! Jede 50€ :yes:
Aber ich wollte wissen ob es irgenwo einen Download oder so gibt, oggle sagt mir nicht so viel.

Benutzeravatar
der held von korinis
Beiträge: 795
Registriert: 12.06.2011, 15:27
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

Beitragvon der held von korinis » 21.08.2011, 21:40

ne, die Regelwerke musst du dir schon kaufen, die 5. Edition ist die neuste und enthält die aktuellsten Regeln ;)
Mögest du in einem Stück wiederkehren
Saturas, Gothic

Benutzeravatar
Gwaithir
Beiträge: 448
Registriert: 04.01.2011, 01:52
Wohnort: Stade

Re: Einstiegshilfe für Wh40k- Womit anfangen?

Beitragvon Gwaithir » 22.08.2011, 21:26

Marine hat geschrieben:Ja ich guck auch immer so rum wo man was gut günstig bekommt. Aber, wieso
gibt es den schon 5 VErsione, das ist doch verrückt!!!! Jede 50€ :yes:
Aber ich wollte wissen ob es irgenwo einen Download oder so gibt, oggle sagt mir nicht so viel.


Also ich kann dir sonst den englischen Verkäufer Wayland-Games empfehlen, dort habe ich auch dei Box Black Reach und den Space Marine Codex für 84 gekauft(Porto mitgerechnet).
"Filgolfin aber leuchtet daraus hervor wie ein Stern, denn sein Kettenhemd war mit Silber ausgelegt und sein blauer Schild mit Kristallen besetzt."
Silmarrilion


Zurück zu „Sonstige Tabletops & Strategiespiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast