Wiedereinstieg nach Jahren ohne Regelbücher

Für alle Newbies im Bereich HdR Tabletop
Tackrip
Beiträge: 3
Registriert: 13.04.2016, 02:06

Wiedereinstieg nach Jahren ohne Regelbücher

Beitragvon Tackrip » 13.04.2016, 02:27

Hallo,

ich habe vor vielen Jahren als Jugendlicher damit angefangen die HdRt Miniaturen zu sammeln und vor einiger Zeit wieder ausgepackt und versucht zu spielen. Leider habe ich aber keine Armeebücher sondern nur die Regelbücher zu die 2 Türme und die Rückkehrs des Königs. Meine Miniaturen bestehen aus Hochelben, Minas Tirith/Gondor, Rohirim zu Pferd und Fuß, Uruk-Hai, Moria Goblins und Höhlentrollen.

Meine Frage nun ist, wie kann ich am besten ohne große Zukäufe mit den Figuren spielen? Bisher haben wir ein Punktelimit ausgemacht von ca. 250 Punkten und pro Armee einen Hauptmann aufgestellt, keine Helden und die Einheiten durften sich pro Spieler aus allen der guten bzw. bösen Seite zusammensetzen.
Da ich überhaupt keine Ahnung von den Regeln habe und scheinbar die Regelbüche nicht zum spielen ausreichen, würde ich gerne von euch wissen wie ich am besten mit so einem Haufen alter Figuren mit anderen Leuten spiele die selbst keine Figuren besitzen.

Ich bin bereits über alternative regeln gestolpert aber bin momentan verwirrter als vorher.

tl;dr
Welche Regeln sollte ich mit alten HdRt-figuren spielen und was benötige ich noch dazu?
Ich würde das spiel gerne ab und zu mit Freunden als Brettspielersatz spielen doch auf die oben beschriebene Art und weise gibt es da Balancing probleme.

Ich danke euch schon einmal für eure Hilfe.

Frêrin
Beiträge: 2372
Registriert: 17.10.2009, 21:46

Re: Wiedereinstieg nach Jahren ohne Regelbücher

Beitragvon Frêrin » 13.04.2016, 13:48

Hi, ich habe die von dir genannten Regelbücher leider nicht (die sind auch ziemlich veraltet), aber prinzipiell sollten halbwegs balancierte Spiele damit möglich sein. Da ihr ein Punktelimit habt, scheint euch das System des Armeezusammenstellens gemäß der Punktwerten ja geläufig zu sein und in den Regelbüchern müssten eigentlich die entsprechenden Profile mit Punktkosten aufgeführt sein, da die Figuren alle sehr alt sind.
Also zusammengefasst: Ich habe nicht so ganz verstanden, was dein Problem ist :P

Erklär doch mal etwas genauer, wie ihr bisher gespielt habt und was da für Probleme aufgetreten sind :)
Wieso ihr auf ein Turnier solltet:
http://www.youtube.com/watch?v=Eca81t1ptSY&feature=youtu.be

HTL:
http://www.facebook.com/groups/803232686375862/
Hier werden Spieler zusammengebracht!
Oder sie tauschen sich einfach übers Hobby aus...

Snorre1974
Beiträge: 97
Registriert: 15.02.2016, 12:45
Wohnort: Hildesheim

Re: Wiedereinstieg nach Jahren ohne Regelbücher

Beitragvon Snorre1974 » 13.04.2016, 15:11

Hallo Tackrip :yes:
Du meinst die Regelbücher aus den Grundboxen. Mit den von Dir aufgezählten Figuren kannst Du mit Deinen Freunden natürlich spielen.
Da sehe ich kein Problem. Ich bin auch erst wieder eingestiegen. Bin zwar zwischenzeitlich auch im Besitz des Hobbit-Regelwerks und einiger Quellenbücher, aber um mit Freunden zu spielen brauchst Du die erst mal nicht. Im Moment nutze ich auch noch die "bekannten" Regeln und such aus den Quellenbüchern lediglich die Profile neuer Figuren raus.
Probleme gibt es erst, wenn Du entweder Lust auf neue Figuren bekommst oder einen Mitspieler mit neuerem Regelwerk triffst. Im ersten Fall fehlen Dir ggf. die Profile für die Figuren. Und im zweiten muss man sich halt ggf. einigen. Aber einem netten Spiel, steht dies dann doch trotzdem nicht im Weg!
Und falls im Moment etwas fehlt ... Die Bücher sollen ja demnächst alle neu erscheinen ;) :yes:

Benutzeravatar
scrum
Beiträge: 81
Registriert: 12.09.2012, 21:45
Wohnort: Düren
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg nach Jahren ohne Regelbücher

Beitragvon scrum » 14.04.2016, 10:53

Ich würde nach den alten Regelbüchern spielen. Wenn ihr sowieso nur so eine geringe Punktegröße spielt, ist man auch nicht sooo weit weg vom aktuellen Regelwerk. Bei den alten Regelwerken gab es nicht die Beschränkungen auf die heutigen Kriegertrupps. Da konnte ein Hauptmann auch 20 Mann und mehr anführen, während das heute auf 12 begrenzt ist, sprich beim aktuellen Regelwerk benötigt man mehr Helden, was zusammen mit den neuen heroischen Aktionen sowie den zusätzlichen Waffenregeln zu einer anderen Spieldynamik führt. Aber nach wie vor gilt die Basis des alten Regelwerks weiter was die Spielzugabfolge betrifft und auch die Profile sind nicht übermäßig verändert worden. Finde ich also eine gute Basis, um wieder anzufangen. Solltet ihr wieder Lust auf mehr haben, werdet ihr irgendwann auch die neuen Regeln ausprobieren wollen. Vielleicht sind dann auch alle vergriffenen Regelbücher von GW wieder verfügbar.

Tackrip
Beiträge: 3
Registriert: 13.04.2016, 02:06

Re: Wiedereinstieg nach Jahren ohne Regelbücher

Beitragvon Tackrip » 21.04.2016, 01:24

Vielen Dank erstmal für eure Antworten. Habe gerade germerkt, dass ich die Antwort seit Tagen offen habe.

Das Problem, das wir beim spielen hatten, war das uns die Bogenschützenregel von 1/3 nicht bekannt war, was dazu geführt hat dass es öfters pure Rohirimarmeen gab, die dann im Geplänkel langfristig durch die Bogenübermacht alles besiegt haben oder wir die Regeln mit dem Helden/Hauptmann nicht kannten.
Gibt es sonst noch Balancingregeln für die Armeezusammensetzung oder sind diese dann spezifisch für ein/e Volk/Armee?


Gibt es einen weg an Figurenprofile zu kommen ohne die entsprechenden Bücher zu haben? Die Stats sollten ja zitierbar sein und man somit nicht gegen das Copyright verstoßen.
Ich habe nähmlich noch Isengarttrolle, den Hexenkönig mit Morgenstern und Rüstung und die Uruk-Hai Ballista, finde aber keine Profilwerte dazu.


Zurück zu „Einsteigerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast