Ein paar Fragen zu spielbaren Völkern und anderem

Für alle Newbies im Bereich HdR Tabletop
Erenoth
Beiträge: 1
Registriert: 05.10.2015, 14:14

Ein paar Fragen zu spielbaren Völkern und anderem

Beitragvon Erenoth » 05.10.2015, 14:18

Hallo,

Ich habe vor geraumer Zeit ein wenig Warhammer Fantasy gespielt (Echsenmenschen), habe diese Armee jedoch heute nicht mehr. Ich würde gerne wieder mit ein paar Freunden Tabletop spielen, jedoch haben wir weder Zeit noch Geld, um uns riesige Armeen zu bauen. Ich habe zwar gehört, dass heute kaum noch jemand HDR Tabletop spielt, dass man dort jedoch weit weniger Modelle braucht. Wie wahr sind diese beiden Aussagen?

Dann wollte ich fragen, wie festgelegt wird, welche Einheiten man kombinieren kann? Auf der GW Website sind ja mehr als zehn Armeen angegeben, aber ich glaube kaum, dass jede davon eigenständig ist. Welche sind die "Oberfraktionen", unter welchen man Einheiten kombinieren kann?

Dann ist es so, dass ich recht viel zittere. Meine Echsenmenschen habe ich recht ansehnlich hingekriegt, das hat aber richtig viel Zeit verschlungen. Ich würde eigentlich ganz gern eine böse Armee spielen, beispielsweise Isengart, jedoch fürchte ich, dass ich nicht talentiert genug bin, um diese Figuren zu bemalen. Gibt es dazu gute Online-Guides oder derlei?

Danke!

Benutzeravatar
Don Antonio
Moderator
Beiträge: 2998
Registriert: 05.12.2007, 18:32
Wohnort: Rellingen (über Hamburg)

Re: Ein paar Fragen zu spielbaren Völkern und anderem

Beitragvon Don Antonio » 05.10.2015, 15:14

Herzlich willkommen im Forum!
Es stimmt zwar, dass die HdR-Spielerschaft kleiner und der GWsupport schlechter geworden sind, allerdings hat die Community im letzten Jahr einen großen Aufschwung durch die HTL erlebt. Diese Gruppe ist hauptsächlich via YouTube und Facebook unterwegs, einfach mal nach "Hobbit Tabletop Liga" suchen.
HdR braucht je nach Armee und Spielgröße zwischen 20-50 Modellen. Es gibt verschiedene Völker, an sich bietet die GWseite da einen guten Überblick, bündnistechnisch wird meist nach Buch und Film entschieden und gespielt.
Gerade Urukhai lassen sich schnell und einfach bemalen, auch trotz Tatter ;)

LG
Don Antonio
Da nahm Aule einen großen Hammer, um die Zwerge zu zerschmettern, und er weinte.

Die Facebook-Handelsgruppe: Hier findest du alles! Klick mich!

Benutzeravatar
Ser_Calenardhon
Beiträge: 741
Registriert: 10.11.2010, 13:04
Wohnort: Westmittelfranken

Re: Ein paar Fragen zu spielbaren Völkern und anderem

Beitragvon Ser_Calenardhon » 05.10.2015, 15:29

Hallo,

na dann auch mal herzlich willkommen im Forum. :yes:

Ah ja, Don Antonio war schon hier...

Es stimmt schon, man kann HdR mit wenigen Miniaturen spielen, z. B. als Kriegerbanden – hier können Deine Freunde und Du, eure Armeen langsam wachsen lassen, Regeln hierzu gibt es als Download.

Allerdings braucht man dazu noch die Grundregeln, die es entweder als eigenes Regelbuch (Hardcover-Regelbuch –hier meist HC genannt- oder das Hobbit-Regelbuch) oder in Grundspielboxen gibt (Minen von Moria f. HdR, Flucht aus Goblinstadt für Hobbit)

Zusätzlich gibt es noch den Armybuilder von Lonely Knight, Link müsste ich erst suchen, das ist eine Excel-Arbeitsmappe, mit der z.T. auch schon vorgegeben ist, welche Armeen z.B. miteinander verbündet werden können.

Ein anderes Thema ist die Verfügbarkeit der Miniaturen, die HdR/Hobbit Miniaturen Reihe ist bei GW wohl auf einem absteigenden Ast, Neuerscheinungen sind selten geworden – Zinnminiaturen übrigens auch. Preislich liegen die Minis schon lange nicht mehr wirklich günstig, Boxen wurden von 24/20 Modellen auf 12/10 Modelle gekürzt, die Preise dafür angehoben…

Wobei es nicht an Alternativmodellen mangelt (z.B. Wikinger- oder frühmittelalterliche Modelle für Rohan)! Wenn Ihr also nicht gerade in GW-Shops spielen wollt, können auch Fremdmodelle sehr gut die Atmosphäre von Mittelerde einfangen und wiedergeben.

Thema Bemalung:
Im Gegensatz zu WARHAMMER ist HdR/Hobbit eher im True-Scale angesiedelt, d.h. natürlich kleiner, filigraner und grundsätzlich naturgetreuer gehalten.
Trotzdem, keine Angst haben, Miniaturen hier im Forum zeigen, ehrliche Tipps und konstruktive Kritik wirst Du hier im Forum auf jeden Fall erhalten, den Kopf hat noch keiner abgerissen bekommen (selbst meiner sitzt noch). ;)

Klick Dich einfach mal durch die Threads, es wird einiges geboten, eine Hand voll wackerer Hobbyisten trotzt der mangelhaften Herstellerunterstützung - hier findest Du sie!

PS: Isengart ist wirklich sehr bemalfreundlich. :yes:

Frêrin
Beiträge: 2372
Registriert: 17.10.2009, 21:46

Re: Ein paar Fragen zu spielbaren Völkern und anderem

Beitragvon Frêrin » 06.10.2015, 01:46

Ser_Calenardhon hat geschrieben:Allerdings braucht man dazu noch die Grundregeln, die es entweder als eigenes Regelbuch (Hardcover-Regelbuch –hier meist HC genannt- oder das Hobbit-Regelbuch) oder in Grundspielboxen gibt (Minen von Moria f. HdR, Flucht aus Goblinstadt für Hobbit)

Unbedingt das Hobbit Regelbuch holen, das Herr der Ringe Regelbuch ist veraltet, da der Hobbit die neueste Version darstellt (nach diesen Regeln spielt man auch mit den Herr der Ringe Figuren).
Grundsätzlich können sich alle guten und alle bösen Figuren verbünden. Die einzige Einschränkung ist, dass je 12 Krieger von einem Helden aus der gleichen Liste (schau in einem GW mal in ein Quellenbuch oder hier in die Armeelisten) angeführt werden müssen.
Momentan musst du dir keine Sorgen machen Spieler zu finden. Es sind zwar nicht so viele, wie bei Warhammer 40k, aber es geht wie gesagt ziemlich aufwärts. Auch bei den Figuren gibt es einen riesigen Second Hand Markt, auf dem man die wichtigsten Grundeinheiten für zwischen 0,50€ und 1€ bekommt (wie z. B. die Uruks). Also besser nicht die Boxen bei GW kaufen!
Wieso ihr auf ein Turnier solltet:
http://www.youtube.com/watch?v=Eca81t1ptSY&feature=youtu.be

HTL:
http://www.facebook.com/groups/803232686375862/
Hier werden Spieler zusammengebracht!
Oder sie tauschen sich einfach übers Hobby aus...


Zurück zu „Einsteigerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast