Übersicht der Regelbücher

Für alle Newbies im Bereich HdR Tabletop
Benutzeravatar
Dwalin, Fundins Sohn
Moderator
Beiträge: 829
Registriert: 29.01.2013, 18:41
Kontaktdaten:

Re: Übersicht der Regelbücher

Beitragvon Dwalin, Fundins Sohn » 29.12.2013, 18:01

In den alten Ergänzungsbüchern waren ja i.d.R. immer zwei Fraktionen drin, bei Gondor in Flammen müssten das dann die Quellenbücher Königreiche der Menschen und evtl. Mordor sein, ich weiß nicht, was da für Profile drin waren. Zu den Regel- und Ergänzungsbüchern gibt es aber in der Bibliothek noch vieles. Was meinst Du mit dem Filter? Und Geldgier war es bestimmt nicht, nur aktuellere und vollständige Profile. Außerdem neue Szenarien usw.; die Qullenbücher sind Geldgier, die Hälfte ist bei allen das gleiche...

Drachenjäger
Beiträge: 177
Registriert: 03.05.2011, 20:58
Wohnort: Limburg/Lindenholzhausen

Re: Übersicht der Regelbücher

Beitragvon Drachenjäger » 29.12.2013, 18:05

Mit Filter meinte ich das anstatt "*unschönes Wort*" " *Mama hat mich nie lieb gehabt.*" eingesetzt wurde.

Schon aktueller aber ich finde das trotzdem ziemlich geldgierig ...
Jagt sie bis zum Ende

Benutzeravatar
Birdy
Beiträge: 269
Registriert: 16.01.2009, 15:44
Wohnort: münchen
Kontaktdaten:

Re: Übersicht der Regelbücher

Beitragvon Birdy » 29.12.2013, 18:51

Dazu hätte ich jetzt noch eine Frage...

Lohnen sich die "alten" Bücher trotzdem noch? Bzw. Sind dort Szenarien enthalten?

Danke
Suche Spieler in und um München für RINGKRIEG und auch gerne HdR

Battle of the 5 Armies RINGKRIEG Projekt 2014

Waldelben: 56 von 72 bunt
Zwerge: 0 von 24
Menschen: 0 von 24
Orks: 96 von ??? bunt
Wargreiter: 8 von 16 bunt
Diverse Chars comming soon...

Drachenjäger
Beiträge: 177
Registriert: 03.05.2011, 20:58
Wohnort: Limburg/Lindenholzhausen

Re: Übersicht der Regelbücher

Beitragvon Drachenjäger » 29.12.2013, 20:10

In dem Gondor in Flammen Ergänzungsbuch sind 5 Szenarien - ob diese in den neuen ebenfalls enthalten sind weiß ich nicht - kann ja auch sein das sie geändert wurden.

Die Schwertelfelder
Der Untergang von Minas Ithil
Osgiliath
Gegen die Südlandhorde
Die Schlacht um Pelargir

Ich verkaufe das Buch auf Preisvorschlag hier viewtopic.php?f=56&t=27635 (Top Zustand - wie neu)

Grüße
Jagt sie bis zum Ende

Benutzeravatar
Don Antonio
Moderator
Beiträge: 2998
Registriert: 05.12.2007, 18:32
Wohnort: Rellingen (über Hamburg)

Re: Übersicht der Regelbücher

Beitragvon Don Antonio » 30.12.2013, 18:00

Ich habe die Übersicht mit euren Tipps erweitert.

LG,
Don Antonio
Da nahm Aule einen großen Hammer, um die Zwerge zu zerschmettern, und er weinte.

Die Facebook-Handelsgruppe: Hier findest du alles! Klick mich!

Benutzeravatar
Birdy
Beiträge: 269
Registriert: 16.01.2009, 15:44
Wohnort: münchen
Kontaktdaten:

Re: Übersicht der Regelbücher

Beitragvon Birdy » 31.12.2013, 13:10

Danke :rose:
Suche Spieler in und um München für RINGKRIEG und auch gerne HdR

Battle of the 5 Armies RINGKRIEG Projekt 2014

Waldelben: 56 von 72 bunt
Zwerge: 0 von 24
Menschen: 0 von 24
Orks: 96 von ??? bunt
Wargreiter: 8 von 16 bunt
Diverse Chars comming soon...

Sekosa
Beiträge: 30
Registriert: 30.11.2013, 23:17

Re: Übersicht der Regelbücher

Beitragvon Sekosa » 05.01.2014, 05:36

Die Seite heißt doch immernoch HdR-Tabletop und nicht Hobbit-Tabletop? Folglich ist das HC das letzte Standartwerk und nicht überholt, außer man spielt die Hobbit-Erweiterung. Die Behandlung des HC in diesem Artikel ist ziemlich von Meinung geprägt, wie man deutlich merkt. De facto kenne ich eine ganze Reihe von Spielern, die eben nicht auf den Hobbit umsteigen bzw. umgestiegen sind. So wie das hier erklärt wird, fehlt mir auch total, dass man Hobbit und HdR Figuren nämlich eigentlich (fast alle) garnicht thematisch miteinander spielen kann, erst recht nicht was Regeln und Profile betrifft, so überpowert wie viele der Hobbit-Einheiten und Regeln sind.

Soviel Zeit muss schon sein, dass man das alte HC bzw. die ersten Bücher mal nicht so eben für Null und Nichtig erklärt. Wer nämlich hier nach den Infos sucht als neuer Spieler, der hat ja schließlich HdR-Tabletop gesucht und nicht Hobbit, wie das System ja jetzt wohl richtig heißt.

Es gibt HdR, Hobbit und Ringkrieg. Alle 3 sind eigene Systeme oder zumindest eigene Franchises. Wenn die Betreiber der Seite das mittlerweile anders sehen, sollten sie auch den nächsten logischen Schritt tun und über eine Umbenennung nachdenken.

Aber aktuell heißt es schließlich immernoch:

Eine Seite, die sich speziell mit dem Herr der Ringe Tabletop befasst.

p.s.: Wenn der Beitrag hier in der Form nicht hingehört, würde ich darum bitten, das Thema abzusplitten.

Benutzeravatar
Eragon22
Beiträge: 1355
Registriert: 20.11.2009, 18:00
Wohnort: Berg. Gladbach/bald Bonn

Re: Übersicht der Regelbücher

Beitragvon Eragon22 » 05.01.2014, 10:47

Hi


Was du schreibst ist nicht komplett richtig...Herr der Ringe und Hobbit sollten zwar nicht unbedingt gemischt werden, jedoch gelten die Hobbitregeln in Verbindung mit den Quellenbüchern für den Herrn der Ringe!
Da das HC-Buch nicht mehr erhältlich ist, gehört es auch nicht zu den offiziell aktuellen Regelwerken. Spielt man HdR mit Hobitregeln, so ist das immer noch HdR...weshalb sollte man also die Seite hier umbenennen :?
Sekosa hat geschrieben:Soviel Zeit muss schon sein, dass man das alte HC bzw. die ersten Bücher mal nicht so eben für Null und Nichtig erklärt. Wer nämlich hier nach den Infos sucht als neuer Spieler, der hat ja schließlich HdR-Tabletop gesucht und nicht Hobbit, wie das System ja jetzt wohl richtig heißt.
Genau das hat GW aber halt gemacht... ;) Nach welchen Regeln man letzendlich spielt bleibt doch jedem selbst überlassen, wenn man allerdings neu einsteigt, egal ob mit HdR- oder Hobbit-Minis, würde ich das aktuellste, also das Hobbit-Regelwerk empfehlen!

Grüße
Zuletzt geändert von Eragon22 am 05.01.2014, 12:09, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bemale Miniaturen im Auftrag! Infos gibt es HIER !


Meine Minis: Klick

Mein Marktplatz! aktuell: komplette Rohan-Armee zu verkaufen!

Benutzeravatar
HaakóÒn
Beiträge: 1737
Registriert: 15.03.2009, 20:42
Wohnort: Hagenow

Re: Übersicht der Regelbücher

Beitragvon HaakóÒn » 05.01.2014, 12:05

Wie bereits beschrieben Sekosa, liegst du ein wenig daneben. Das Hobbitregelbuch enthält Regeln zum Herrn der Ringe und bezieht sich explizit an mehreren auf die Quellenbücher. Es wurden sogar Regeln für Belagerungen mit aufgenommen und für Zauber, die im Hobbit noch kein Modell besitzt.

Wenn Leute nun einmal "nicht auf den Hobbit" umgestiegen sind, spielen sie eine veraltete Version der Regeln. Neulinge, sofern es welche gibt bekommen das HDR Buch nicht mehr. Sollten sie also durch irgendeinen Einzelhändler oder GW-Shop ins Hobby gelangt sein und haben sich für eine HDR Armee entschieden, so werden sie dennoch das Hobbitregelbuch besitzen.

Die Umbenennung war ja eigentlich das Problem. Der HDR-Spieler ist ja eher der skeptische Typ. Wie lange wurden die Kriegertrupps abgelehnt? Ebenso lang hat es zur Anerkennung des Hobbitregelbuches als Hauptregelwerkes gedauert. Doch wieso? Bei keinem anderen System welches ich kenne dauert das so lange. Da heißt es spiel die neue Edition oder gar nicht. Dabei muss man sagen, das die Hobbitregeln nicht zu 100% perfekt sind und ebenfalls Lücken haben. Aber im Endeffekt finde ich es besser gelungen, selbst beim Spielen mit HDR Modellen.

[...] jedoch gelten die Hobbitregeln in Verbindung mit den Quellenbüchern für den Hobbit!


Ich glaube da sollte der Herr der Ringe hin ;)
Es soll ein neuer Anfang sein, aus Blut gemacht, aus Stahl geschmiedet,
ein Donnerhall bricht in die Nacht und der Himmel steht in Flammen.

Benutzeravatar
Don Antonio
Moderator
Beiträge: 2998
Registriert: 05.12.2007, 18:32
Wohnort: Rellingen (über Hamburg)

Re: Übersicht der Regelbücher

Beitragvon Don Antonio » 05.01.2014, 12:57

Das ist lustig, in einem anderen Thread wurde mir vorgeworfen, ich würde Partei für die alten Regeln ergreifen! :joke: Vor allem, da ich selber noch gar nicht nach Hobbitregeln spiele, lustig...

Wenn du heute mit dem Hobby anfangen möchtest, dann ist jeder Hinweis auf das HC irreführend. Geh mal in einen GW und such das Buch ;)
Es ist, wie es ist. HC ade, hallo Hobbit!
Und Haakoon hat Recht: Bei WH40k gibt es derartige Verzögerungen/Diskussionen nie... Das wird wohl an der a)größeren Spielerschaft und b) höherer Aufmerksamkeit seitens GW für das System liegen...

LG,
Don Antonio
Da nahm Aule einen großen Hammer, um die Zwerge zu zerschmettern, und er weinte.

Die Facebook-Handelsgruppe: Hier findest du alles! Klick mich!

Sekosa
Beiträge: 30
Registriert: 30.11.2013, 23:17

Re: Übersicht der Regelbücher

Beitragvon Sekosa » 06.01.2014, 01:27

Wer neu anfängt, der wird eher schnell verwirrt sein, wieso soviele Leute ihm dann sagen, dass sie mit den Hobbitregeln garnichts anfangen können. Deswegen finde ich es nachwievor sehr wichtig, dass man bei dieser Regelbuch-Info dem HC und seinen Vorgängern eine bessere chronologische Einordnung zukommen lässt. Und zudem vielleicht mal darauf hinweist, dass es einem zumindest begegnen kann, dass einige Leute mit den alten Regeln spielen.

Wieso das so ist, ist einfach zu erklären von meiner Warte aus. Hatte ja selbst hier verwirrt nachgefragt nach dem Wiedereinstieg und mich dann neulich mit dem Rest der alten Gang im Comicladen getroffen und dann haben wir Infos ausgetauscht und ein Thing gehalten.

Das Ergebnis war einstimmig (bei etwas mehr als einem dutzend Teilnehmer wohl beachtlich, möchte ich anmerken!):

Wieso ein weiteres teures Buch mit neuen Regeln für ein Spielsystem kaufen, für das niemand guten Gewissens noch eine Armee zusammenstellen möchte bzw. kann. GW hat die HdR-Regeln in erster Linie deswegen im Hobbit-Buch überarbeitet, damit auch die alten Kunden das kaufen müssen und evtl. doch mehr in den Hobbit investieren. Die aktuelle Preislage deckt diesen Versuch sehr offensichtlich auf, zumindest ist dies meine Meinung und ich kaufe seit den 80ern bei GW (bzw. Fanatic), da darf man schon von Stammkundschaft sprechen.

Die neuen Regeln sind ja nun auch wirklich überschaubar und qualitative Veränderungen zum Besseren hin, sah von uns da dann auch keiner. Vorallem die Kriegertrupps machen sogar noch viele der alten Themenarmeen plötzlich unspielbar und würden alle von uns damit zum Kauf weiterer Helden zwingen (na, entdeckt jemand ein Schema wieder?).
Wer das guten Gewissens als "besser" bezeichnet, ist GW schlicht und ergreifend auf den Leim gegangen. (Erinnerung: meine persönliche und höchst subjektive Meinung)

Benutzeravatar
Don Antonio
Moderator
Beiträge: 2998
Registriert: 05.12.2007, 18:32
Wohnort: Rellingen (über Hamburg)

Re: Übersicht der Regelbücher

Beitragvon Don Antonio » 06.01.2014, 12:28

Sekosa hat geschrieben:Die neuen Regeln sind ja nun auch wirklich überschaubar und qualitative Veränderungen zum Besseren hin, sah von uns da dann auch keiner. Vorallem die Kriegertrupps machen sogar noch viele der alten Themenarmeen plötzlich unspielbar und würden alle von uns damit zum Kauf weiterer Helden zwingen (na, entdeckt jemand ein Schema wieder?).
Wer das guten Gewissens als "besser" bezeichnet, ist GW schlicht und ergreifend auf den Leim gegangen. (Erinnerung: meine persönliche und höchst subjektive Meinung)


Das tut mir leid, aber mit der Meinung wirst du größtenteils alleine dastehen, was für mich persönlich ein Grund ist, diesen Gedanken nicht in die Übersicht aufzunehmen.
Wie bereits erwähnt, spiele auch ich noch nach dem HC-Regelbuch, würde es aber eigentlich niemals einem Einsteiger raten. Wozu Dinge lernen, die man dann wieder über Bord werfen muss? Allerdings gibt es sehr wohl Verbesserungen im Hobbitregelbuch: ein verbessertes Zaubereisystem sowie verschlechterte Bogenschützen. Über den letzten Punkt mag man streiten, aber man muss definitiv taktischer spielen, wenn man Bogenschützen benutzen möchte.

Während der langen Pause, die du eingelegt hast, hast du mMn sehr viele Dinge nicht mitbekommen. Mir gefallen die Quellenbücher z.B. sehr gut (auch wenn zB Dinge wie Modellbegrenzungen fehlen), denn hast du mal gegen eine Waldelben-Massenarmee (75 Modelle bei 700P.) mit 22 Schützen gespielt? Nach den alten Büchern total legitim, aber der größte Mist, den man eigentlich zusammenstellen kann.
Ich weiß nicht, inwiefern du hier im Forum aktiv bist, aber lies dir doch einfach mal ein paar der Armeelisten durch, die hier so im Raum herumschwirren. Viele neue Helden braucht man nicht, um die Quellenbücher zu nutzen.

LG,
Don Antonio
Da nahm Aule einen großen Hammer, um die Zwerge zu zerschmettern, und er weinte.

Die Facebook-Handelsgruppe: Hier findest du alles! Klick mich!

Sekosa
Beiträge: 30
Registriert: 30.11.2013, 23:17

Re: Übersicht der Regelbücher

Beitragvon Sekosa » 06.01.2014, 14:20

Don Antonio hat geschrieben:
Das tut mir leid, aber mit der Meinung wirst du größtenteils alleine dastehen, was für mich persönlich ein Grund ist, diesen Gedanken nicht in die Übersicht aufzunehmen.
Wie bereits erwähnt, spiele auch ich noch nach dem HC-Regelbuch, würde es aber eigentlich niemals einem Einsteiger raten. Wozu Dinge lernen, die man dann wieder über Bord werfen muss? Allerdings gibt es sehr wohl Verbesserungen im Hobbitregelbuch: ein verbessertes Zaubereisystem sowie verschlechterte Bogenschützen. Über den letzten Punkt mag man streiten, aber man muss definitiv taktischer spielen, wenn man Bogenschützen benutzen möchte.

Während der langen Pause, die du eingelegt hast, hast du mMn sehr viele Dinge nicht mitbekommen. Mir gefallen die Quellenbücher z.B. sehr gut (auch wenn zB Dinge wie Modellbegrenzungen fehlen), denn hast du mal gegen eine Waldelben-Massenarmee (75 Modelle bei 700P.) mit 22 Schützen gespielt? Nach den alten Büchern total legitim, aber der größte Mist, den man eigentlich zusammenstellen kann.
Ich weiß nicht, inwiefern du hier im Forum aktiv bist, aber lies dir doch einfach mal ein paar der Armeelisten durch, die hier so im Raum herumschwirren. Viele neue Helden braucht man nicht, um die Quellenbücher zu nutzen.


Hatte mich seit meinem Wiedereinstieg kürzlich stark mit neuen Armeelisten etc. und den Auswirkungen der Regeln auseinandergesetzt. De facto bleibt einfach der wichtigste Punkt für mich, dass Armeen damit künstlich mit Hauptmännern gefüttert werden müssen, was für viele Themenarmeen (auch meiner Mitspieler und da stehe ich nämlich ganz und garnicht alleine da mit meiner Meinung) scheußlich ist. Und wenn man nicht immer die selbe Armee aus seinen Leuten basteln will, dann ja: muss man viele Helden dazunehmen oder eben namenlose Hauptmänner, was etwas ist, das ich schon immer gerne vermieden habe. Aber gut, jedem seine Meinung und wahrscheinlich wird das hier auch etwas OT. Ich würde aber nachwievor dazu raten, die alten HdR Regeln und den Hobbit separat zu behandeln bzw. zumindest besser darauf einzugehen, dass das aktuelle Regelwerk durchaus die Lager spaltet.

Benutzeravatar
Don Antonio
Moderator
Beiträge: 2998
Registriert: 05.12.2007, 18:32
Wohnort: Rellingen (über Hamburg)

Re: Übersicht der Regelbücher

Beitragvon Don Antonio » 06.01.2014, 16:53

Ich habe einen entsprechenden Hinweis hinzugefügt, wäre aber trotzdem an euren Themenarmeen interessiert, die mit Quellenbüchern nicht funktionieren. Diese werden nämlich sowohl von HC-Regelbuchbenutzern als auch von Hobbitregelspielern benutzt. Deine Abneigung begründet sich meiner Meinung nach eher durch die lange Pause und einen allgemeinen Unwillen den Neuerungen gegenüber, aber du kannst mich gerne eines Besseren belehren.
Dann aber bitte per PN, um diesen Thread zu entlasten.

LG,
Don Antonio
Zuletzt geändert von Don Antonio am 06.01.2014, 20:50, insgesamt 1-mal geändert.
Da nahm Aule einen großen Hammer, um die Zwerge zu zerschmettern, und er weinte.

Die Facebook-Handelsgruppe: Hier findest du alles! Klick mich!

Benutzeravatar
HaakóÒn
Beiträge: 1737
Registriert: 15.03.2009, 20:42
Wohnort: Hagenow

Re: Übersicht der Regelbücher

Beitragvon HaakóÒn » 06.01.2014, 19:20

Eine Themenarmee ist nun einmal das, was der Name vermuten lässt. Eine Armee mit einem Thema.

Wenn du mir nun erzählst, die Quellbücher verhindern, dass du deine 75 Waldläufer mit 100% Bogenauslastung spielen willst, dann sage ich dir zurecht. Um solche Listen thematisch spielen zu können gibt es die namenhaften Helden, die im Buch zur Grauen Schar gehörten.

Hobbitarmeen? Ernsthaft? Wenn es dir um das Szenario aus Befreiung des Auenlandes geht, dann kannst du die Hobbits ganz einfach so spielen wie es die Szenarioregeln vorlegen. Dazu brauchst du kein Quellenbuch. Wenn du nun aber mit einer Hobbitarmee Harad vermöbeln willst, dann hat das mit Themenarmee nicht viel zu tun.

Armee der Toten. Wieder eine Armee, die nur einen sehr begrenzten Aspekt des Buches/Filmes ausmacht. Es ist eine Situation in der sie als Verbündeter der Lehen/Gondors auftaucht. Warum sollte dir die Möglichkeit gegeben werden, sie als eigenständige Armee zu spielen? Wenn es dir nur um ein Szenario geht kann ich auch hier nur sagen, warum nicht, weiche von der Regel ab.

Ein Hauptmann ist in meinen Augen nichts, was eine Themenarmee irgendwie gefährden würde, warum auch? Schlimmer sind besagte 75 Waldelben oder Waldläufer die gemeinsam durchs Geäst stapfen. Oder die Armeen Saurons, die mittlerweile jeden Orks aussortiert haben und dafür Späher und Morannonorks erschaffen haben. Eine Lähmung die dir so gut wie jeden Helden des Guten irgendwann aus dem Spiel nimmt. Aber du bist ja darauf angewiesen nur einen mitzunehmen, denn der Gegner erdrückt dich sonst mit Masse, neben diesem Ringgeist gibts nämlich maximal noch nen Hauptmann oder Schamanen. Das sind meine Erinnerungen an das HDR Buch mit Legionen von Mittelerde.

Edit: @ Don, sry, habe deinen letzen Satz erst nach dem Abschicken gelesen :oops:
Es soll ein neuer Anfang sein, aus Blut gemacht, aus Stahl geschmiedet,
ein Donnerhall bricht in die Nacht und der Himmel steht in Flammen.


Zurück zu „Einsteigerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast