Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Für alle Newbies im Bereich HdR Tabletop
Benutzeravatar
contarim
Beiträge: 234
Registriert: 03.09.2010, 15:54
Wohnort: Großraum Würzburg

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon contarim » 24.01.2011, 18:31

Lurtz97 hat geschrieben:Würdet ihr sagen das Regelbuch von MvM reicht am Anfang ?

Sind diese Daten von Stärken der Krieger auch dabei wenn ich mir die neu kaufe,
oder steht das nur im Regelbuch ?


Also das Regelbuch reicht vollkommen! im HC sind soweit ich weiß nur mehr Profile enthalten ! ;)
und die Profile findest du entweder auf GW.de ( glaube und Artikel/Profilwerte) oder du schaust in dem entsprechenden Erweiterungswerk ... die jedoch leider nichtmehr vertrieben werden :(

mfg
Suche u. a. Dol Amroth`s und Zwerge ! -> PN!

"Ein Elb geht unter die Erde und ich als Zwerg wag es nicht?! Das würde mir ewig nachhängen!"
Gimli,Die Rückkehr des Königs

MRjonas95

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon MRjonas95 » 28.02.2011, 21:49

ok hab kenen richtigen thread dazu gefunden aber hier könnte es passen:
Kann ich Mordor und isengart verbündet spielen oder wird das ungern gesehen?

Benutzeravatar
SvP
Beiträge: 1384
Registriert: 15.04.2009, 22:23
Wohnort: Norden

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon SvP » 28.02.2011, 21:53

MRjonas95 hat geschrieben:ok hab kenen richtigen thread dazu gefunden aber hier könnte es passen:
Kann ich Mordor und isengart verbündet spielen oder wird das ungern gesehen?


Ja, wird eher ungern gesehen, je nachdem was du spielen möchtest ^^

Was wäre wenn kann man ja imer spielen =) Sauron und Saruman ziehen den Ring zu und verbünden sich ;) zwar nicht nach Tolkien aber denkbar =)

Ausserdem gabs doch auch im Buch und Film die Kundschafter mit den Orks des Roten Auges =)
Also kannst du zum Beispiel die Kundschafter mit Grishnagh und so verbünden =)

Lg Sven
-> Mein Marktplatz <-
letzte Aktualisierung: 15.09.2016
Wenn ihr Minis sucht --> Pn an mich =)

Biete preiswerten Bemalservice an, bei Interesse Pn an mich

MRjonas95

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon MRjonas95 » 28.02.2011, 21:55

ah ok weil ich fand lurtz sau geil aber will mordor spielen xD

Benutzeravatar
Finarfin
Moderator
Beiträge: 2476
Registriert: 07.07.2003, 18:17
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Finarfin » 01.03.2011, 12:47

MRjonas95 hat geschrieben:ah ok weil ich fand lurtz sau geil aber will mordor spielen xD


Lurtz und Grischnakh ist eine sehr schicke Kombi, bei der du Mordor und Isengart verbnden kannst. Du bist allerdings auf leichte Truppen beschränkt und müsstest die vielen schlagkräftigen Elemente einer Mordor Armee zu Hause lassen...

Imrahil767
Beiträge: 85
Registriert: 05.01.2011, 17:17
Wohnort: Köln

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Imrahil767 » 01.03.2011, 13:00

Wenn man auf totale thematische Integrität Wert legt, ist die die Kombination aus Lurtz und Grishnakh m.E. nicht in Ordnung. Haben die Uruk-Kundschafter die Morgul-Späher nicht erst auf dem Rückweg nach Isengart getroffen? Sollte mich meine Erinnerung da nicht täuschen, könnte man Lurtz durch Ugluk ersetzen ...

Benutzeravatar
Ser_Calenardhon
Beiträge: 741
Registriert: 10.11.2010, 13:04
Wohnort: Westmittelfranken

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Ser_Calenardhon » 01.03.2011, 13:28

Hallo zusammen,

bin hier nur gerade zufällig reingestolpert

Imrahil767 hat geschrieben:Haben die Uruk-Kundschafter die Morgul-Späher nicht erst auf dem Rückweg nach Isengart getroffen?


Haben sie soweit ich weiß nicht, da unter den getöteten Orks am Amon Hen auch Orks mit dem roten Auge Mordors von Aragorn, Legolas und Gimli gefunden wurden (lt. Buch, im Film war es natürlich anders).

Ich müsste die Stelle aber erst im Buch nachlesen, den genauen Wortlaut kann ich jetzt gerade nicht wiedergeben.

Also Lurtz und Grishnak ist dann thematisch schon in Ordnung, Grishnak verlässt die Truppe allerdings zwischendurch und stößt später wieder dazu (da hatte aber schon längst Ugluk das Kommando über die Isengarter).

Hoffe geholfen zu haben.

Benutzeravatar
Aule4289
Beiträge: 405
Registriert: 17.03.2011, 18:25
Wohnort: Paderborn

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Aule4289 » 17.03.2011, 23:39

@Imrahil Gute Idee, man könnte Lurtz, der im Buch ja bekanntlich nicht vorkam, durch den vorkommenden Ugluk ersetzen.
(man nimmt dann logischerweise die Figur und die Profilwerte von Lurtz)
A man that flies from his fear may find that he has only taken a short cut to meet it.

Benutzeravatar
Gandogar Silberbart
Beiträge: 4148
Registriert: 31.08.2007, 21:57
Wohnort: Niederrhein (Kreis Kleve)

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Gandogar Silberbart » 18.03.2011, 17:24

Aule4289 hat geschrieben:@Imrahil Gute Idee, man könnte Lurtz, der im Buch ja bekanntlich nicht vorkam, durch den vorkommenden Ugluk ersetzen.
(man nimmt dann logischerweise die Figur und die Profilwerte von Lurtz)


Das klingt abr ziemlich verwirrend. Wenn du Uglug spielen willst, nimm sein Profil und sein Modell. Wenn du Lurtz magst, wird dir dafür auch niemand den Kopf abreißen- dann spiel ihn einfach.
Hobbit Tabletop Liga
Facebook
Youtube

Benutzeravatar
Aule4289
Beiträge: 405
Registriert: 17.03.2011, 18:25
Wohnort: Paderborn

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Aule4289 » 18.03.2011, 18:00

Ah...ich hatte irgendwie nen Aussetzer und dachte, Ugluk gäbs nicht als Figur :kotz: Haha
Nichts für ungut.

MfG Matthias
A man that flies from his fear may find that he has only taken a short cut to meet it.

Greenleaf Legolas
Beiträge: 196
Registriert: 02.04.2011, 19:35

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Greenleaf Legolas » 18.04.2011, 19:02

Hallo

Hoffe das das noch zum Thema passt:
Habe bereits 125 Elben(Düsterwald-;Imladris-;Lothlorienarmee) und möcht im Sommer noch was ganz anderes von Herr der Ringe Das Strategiespiel in MIttelerde machen.

Ich hatte vlt. an Ostlinge gedacht, was würdet ihr mir für eine armee empfehlen?

Würde dann ne neue Platte machen und so.

Aber erstmal eure Vorschläge welche ich nehemen sollte und welche anfangstruppen geeignet sin

Danke schonml an alle die Antworten.

mfg Legolas

Landrowal
Beiträge: 902
Registriert: 05.07.2010, 23:34

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Landrowal » 19.04.2011, 10:57

Aus den Post aus den anderen Threads entnehme ich, dass so ein wenige zwischen Ostlinge, Korsaren, evtl einem Haradbündnis mit diesen und ZWergen schwankst.

Erstmal zu den Zwergen:
+ Die haben so alles in allem für ihre Punkte recht gute Profile und man kann da schon ganz starke Armeen aufstellen. (Besonders die beiden Wachen hams drauf)

- Nachteile ist, dass man mit Zwergen meist ne sehr "konventionelle" Armee spielt. Damit meine ich, dass wenn man versucht sie stark zun machen bei so ziehmlich der gleichen Aufstellung landet wie schon die ganzen anderen vor einem. Wenn du dich mal bei den Zwergenarmeelisten umsiehst, sehn die fast alle gleich aus.
Das liegt eben daran, dass die Auswahl bei den Jungs nicht allzu groß ist und durch die Tatsache, dass einige Profile recht gut und die anderen recht ineffizient sind quasi noch verkleinert wird.

Vom spielerischen:
+ Die haben durchwegs schöne V und wenn a paar von dene o stehn, dann halten die da auch durch und man kann sich super darüber freun wie sich der Gegner daran die Zähne ausbeißt. Ähnliches gilt für die Helden die nur sehr schwer auzuschalten sind. Also wenn man gerne defensiv spielt super.

-Man ist recht in-mobil. Zum einen die etwas geringer Reichweite (obwohl das nicht so schlimm ist) zum anderen das Fehlen der Kavallerie.
Letzteres macht sich mMn besonders bei Helden bemerkbar. Selbst wenn der Held gut und quasi durch nichts totzukriegen ist haben die Zwergenhelden nicht so das Offensivpotential wie mach eigentschlich schwächere Held der auf nem Gaul hockt.
Naja und durch das Fehlen der Speere muss man immer darauf achten wo man kämpft.

Fazit: sicherlich ne starke Wahl aber nicht jedermans Sache von der Spielweise.


Zu den Korsaren kann ich auch nicht viel sagen, hab noch nie mit oder gegen die gespielt.


Zu den Ostlingen:

Da hast du recht solide Kämpfer, die aber nichts ausergewöhnliches sind.

+ Du kriegst viel V6 rein was gegen Gut schon einiges wert ist.
- Man hat ne sehr beschränkte Auswahl und keine Möglichkeit ne Art Elite aufzustellen. Außerdem ist man quasi gezwungen die 3-Reihen Formation zu spielen da dies ihr einziger Vorteil ist den man umsonnst bezahlt nutzt man ihn nicht aus.

Zu den Helden:
Nunja an nem Hauptmann ict nichts besonderes, der ist eben ein Hauptmann wie ihn -mehr oder weniger- alle Völker haben.
Amdur finde ich nicht schlecht. Käümpferisch solide, wenn auch nicht herausragend. Er ist ne gute Option wenn man eine Standarte will.
Khamul: Der benötigt unbedingt nen Schatten ohne kannst den vergessen. Mit so nem "Flatterman" gehört der zu den besten und vielseitigsten Helden im Spiel. Er benötigt zwar etwas Übung aber wenn man den mal drauf hat >:)


Wenn du mit größeren Punktezahl spielen willst ist die Idee ein Bündnis mit Harad einzugehn gar nicht schlecht. Dann kannst du von diesen günstig offensive Kavallerie, nen guten Helden (Suladan) oder etwas K4 Fußsoldaten (mein Vorschlag: Wächter von Karnâ) holen.

Fazit: Ostlinge allein sind von Khamul mal abgesehn eher langweilig, haben aber in nem Bündnis mit Harad schon Potential.
Als erste rein,
Als letzte raus.

Benutzeravatar
Ascary
Beiträge: 501
Registriert: 10.02.2010, 21:58
Wohnort: Ulm

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Ascary » 17.07.2011, 19:49

Gute Erklärung Landrowal, hatt mir auch gut geholfen!
Wir haben viel zu tun!
- Saruman, Die Zwei Türme

Benutzeravatar
Slîn
Beiträge: 100
Registriert: 02.07.2011, 17:38

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Slîn » 20.07.2011, 01:13

Landrowal hat geschrieben:Aus den Post aus den anderen Threads entnehme ich, dass so ein wenige zwischen Ostlinge, Korsaren, evtl einem Haradbündnis mit diesen und ZWergen schwankst.

Erstmal zu den Zwergen:
+ Die haben so alles in allem für ihre Punkte recht gute Profile und man kann da schon ganz starke Armeen aufstellen. (Besonders die beiden Wachen hams drauf)

- Nachteile ist, dass man mit Zwergen meist ne sehr "konventionelle" Armee spielt. Damit meine ich, dass wenn man versucht sie stark zun machen bei so ziehmlich der gleichen Aufstellung landet wie schon die ganzen anderen vor einem. Wenn du dich mal bei den Zwergenarmeelisten umsiehst, sehn die fast alle gleich aus.
Das liegt eben daran, dass die Auswahl bei den Jungs nicht allzu groß ist und durch die Tatsache, dass einige Profile recht gut und die anderen recht ineffizient sind quasi noch verkleinert wird.

Vom spielerischen:
+ Die haben durchwegs schöne V und wenn a paar von dene o stehn, dann halten die da auch durch und man kann sich super darüber freun wie sich der Gegner daran die Zähne ausbeißt. Ähnliches gilt für die Helden die nur sehr schwer auzuschalten sind. Also wenn man gerne defensiv spielt super.

-Man ist recht in-mobil. Zum einen die etwas geringer Reichweite (obwohl das nicht so schlimm ist) zum anderen das Fehlen der Kavallerie.
Letzteres macht sich mMn besonders bei Helden bemerkbar. Selbst wenn der Held gut und quasi durch nichts totzukriegen ist haben die Zwergenhelden nicht so das Offensivpotential wie mach eigentschlich schwächere Held der auf nem Gaul hockt.
Naja und durch das Fehlen der Speere muss man immer darauf achten wo man kämpft.

Fazit: sicherlich ne starke Wahl aber nicht jedermans Sache von der Spielweise.


Zu den Korsaren kann ich auch nicht viel sagen, hab noch nie mit oder gegen die gespielt.


Zu den Ostlingen:

Da hast du recht solide Kämpfer, die aber nichts ausergewöhnliches sind.

+ Du kriegst viel V6 rein was gegen Gut schon einiges wert ist.
- Man hat ne sehr beschränkte Auswahl und keine Möglichkeit ne Art Elite aufzustellen. Außerdem ist man quasi gezwungen die 3-Reihen Formation zu spielen da dies ihr einziger Vorteil ist den man umsonnst bezahlt nutzt man ihn nicht aus.

Zu den Helden:
Nunja an nem Hauptmann ict nichts besonderes, der ist eben ein Hauptmann wie ihn -mehr oder weniger- alle Völker haben.
Amdur finde ich nicht schlecht. Käümpferisch solide, wenn auch nicht herausragend. Er ist ne gute Option wenn man eine Standarte will.
Khamul: Der benötigt unbedingt nen Schatten ohne kannst den vergessen. Mit so nem "Flatterman" gehört der zu den besten und vielseitigsten Helden im Spiel. Er benötigt zwar etwas Übung aber wenn man den mal drauf hat >:)


Wenn du mit größeren Punktezahl spielen willst ist die Idee ein Bündnis mit Harad einzugehn gar nicht schlecht. Dann kannst du von diesen günstig offensive Kavallerie, nen guten Helden (Suladan) oder etwas K4 Fußsoldaten (mein Vorschlag: Wächter von Karnâ) holen.

Fazit: Ostlinge allein sind von Khamul mal abgesehn eher langweilig, haben aber in nem Bündnis mit Harad schon Potential.


Das aknn ich vielleicht nochn wenig ergänzen, da ich beide Armeen selber zocke. Wobei bei den Zwergen eigentlich schon alles gesagt is was an Taktik zu sagen is das sind alles kleine Felsen. Zu den Ostlingen kann man noch bemerken das se mit den Kriegspriestern und den Drachenritten nochn paar interessante Minis haben, wobei besonders letztere unter meinen Gegnern gewütet haben. Wenn du die in den Nahkapf kriegst und das am besten im Zenrum der feindformation können die bis se tot umkippen ne schöne Schneise hacken. Dabei können die ruhieg ihr Heldentum verbraten da haben andere ja ohnehin nichts von.
Was das Bündnis angeht hab ich, wie man ja in meinem Thread sehn kann sowohl Harad als auch die Korsaren drin. Allerdings auch nur um das Fernkapfpotenzial ein bischen zu pushen mit den Wächtern, meine Armrustschützen hab ich ncoh nicht testen können. Was Die Korsaren allerdings interessant machen könnte ist ihre verhältnismäßig hohe Kampfkraft und das jeder von ihnen Wurfwaffen besitzt, allerdings sind die etwas fragiel was die Defens angeht weshalb ich wie gesagt nur dieArmbrustschützen aufgenommen hab. Was sich auch immer bewehrt hat bei mir ist mein Höhlendrache in Verbindung mit den Ossis, demnächst hab ich ja dann Smîef, da wirds dann nochmal interessanter.
:) So ich hoff das war auch einigermaßen ne Hilfe, alerdings will ich gleich noch anmerken, beor hier dumme Bemerkugen kommen das ich imer die Armee meinem Fluff gerecht werden lasse und nie umgekehrt ^^ auch wenn das heist das se spielerisch ein bischen seltsam sind.
To build Liste ^^:

Ostling Speerschleuder 2x
Smîef, der Kaltdrache - Im Bau
Die Tore von Doriath dûr Kârknâ

Benutzeravatar
gianteagle
Beiträge: 63
Registriert: 17.08.2011, 17:27

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon gianteagle » 17.08.2011, 21:14

Ist es OK wenn man Minas Tirith mit Waldläufern mischt?


Zurück zu „Einsteigerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast