Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Für alle Newbies im Bereich HdR Tabletop
S@rUmAN
Beiträge: 67
Registriert: 17.12.2012, 21:10
Wohnort: Nürnberg

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon S@rUmAN » 04.02.2013, 23:09

Das ist auch meine Meinung, aber darf ich Rohirim
mit einem Trupp Gondorianern und ner Speerschleuder unterstützen?
:music:
MfG
S@rUmAN
,,Gemeinsam, Sauron, mein Gebieter, werden wir über Mittelerde herrschen!''
Saruman, die zwei Türme

Benutzeravatar
WerewolfsWrath
Beiträge: 31
Registriert: 03.01.2013, 00:05
Wohnort: Hannover

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon WerewolfsWrath » 07.02.2013, 21:54

Roblin hat geschrieben:hhmmm...thematisch ist das so eine Sache. Glorfindel ist entweder als Balrog-Töter im Ersten Zeitalter oder als Unterstützter Arnors gegen den Hexenkönig von Angmar und Frodo-Retter gegen die Nazgul im Dritten Zeitalter zu sehen. Im Zusammenhang mit dem Letzten Bündnis taucht er jedoch nicht auf.


Dummerweise gibt es zwei Versionen über die Ankunft des reinkarnierten (schreibt man das so? :joke: ) Glorfindel in Mittelerde:
1.Irgendwann im Laufe des 2.ZA --> somit wäre er sehr wohl am letzten Bündniss beteiligt gewesen.
2. mit Gandalf um das Jahr 1000 3.ZA --> keine Beteiligung an der LA

Kann mir jemand hier sagen,welche Version als "kanonisch" gilt?
"Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein allerletztes Mal!"

DotA > all

Aloha08
Beiträge: 31
Registriert: 01.02.2013, 02:44

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Aloha08 » 09.02.2013, 13:12

WerewolfsWrath hat geschrieben:
Roblin hat geschrieben:hhmmm...thematisch ist das so eine Sache. Glorfindel ist entweder als Balrog-Töter im Ersten Zeitalter oder als Unterstützter Arnors gegen den Hexenkönig von Angmar und Frodo-Retter gegen die Nazgul im Dritten Zeitalter zu sehen. Im Zusammenhang mit dem Letzten Bündnis taucht er jedoch nicht auf.


Dummerweise gibt es zwei Versionen über die Ankunft des reinkarnierten (schreibt man das so? :joke: ) Glorfindel in Mittelerde:
1.Irgendwann im Laufe des 2.ZA --> somit wäre er sehr wohl am letzten Bündniss beteiligt gewesen.
2. mit Gandalf um das Jahr 1000 3.ZA --> keine Beteiligung an der LA

Kann mir jemand hier sagen,welche Version als "kanonisch" gilt?


Antwort:


„ “After his purging of any guilt that he had incurred in the rebellion [of the Noldor], he was released from Mandos, and Manwë restored him. […] When did Glorfindel return to Middle-earth? This must probably have occurred before the end of the Second Age, and the ‘Change of the World’ and the Drowning of Númenor, after which no living embodied creature, ‘humane’ or of lesser kinds, could return from the Blessed Realm which had been ‘removed from the Circles of the World’.” “
— J. R. R. Tolkien: The Peoples of Middle-earth. „Late Writings“. Kap. XIII „Last Writings“. „Glorfindel“. S. 380


von:

http://ardapedia.herr-der-ringe-film.de/index.php/Glorfindel

Hatte mich selber schon damit beschäftigt.

Ich denke man kann davon ausgehen, dass 1ZA Glorfindel = Bruchtal Glorfindel ist und dieser wahrscheinlich schon im 2. ZA nach Mittelwerde kam. Einen definitiven Kanon gibt es dazu nicht, weil Tolkien sich nicht festgelegt hatte, aber das sollte die wahrscheinlichste Erklärung sein.

Benutzeravatar
WerewolfsWrath
Beiträge: 31
Registriert: 03.01.2013, 00:05
Wohnort: Hannover

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon WerewolfsWrath » 09.02.2013, 18:53

Das heißt also ich kann ihn ohne Bedenken in meiner Armee spielen.
danke dir :yes:
"Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein allerletztes Mal!"

DotA > all

ev1l
Beiträge: 7
Registriert: 17.03.2013, 22:45

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon ev1l » 17.03.2013, 23:19

Hallo zusammen :)

Ich habe vor langer, langer Zeit mal Herr der Ringe gespielt, zu Zeiten der DeAgostini Hefte.
Als allerdings vor ein Paar Wochen Mitstudenten sich über solche Armeen unterhielten, habe ich Lust bekommen mal wieder zu spielen.
Gesagt, getan.
Meine Armee waren die Moria Goblins (ich schäme mich für meine damaligen Malkünste...)

Naja nur leider habe ich entsprechend "schöne" Gegner gehabt.

Zum einen Arnor mit der grauen Schar. Naja mit nur 5" Bewegung und 100% Bogenschützen kann man schon im Vorraus sagen das nicht viel im NK ankommt. Und nur Trolle sind ja auch langweilig.
Dann hätten wir noch Zwerge. Schön und gut, aber eine verdammt hohe Verteidigung mit ein Paar spielereien dazwischen wie Schiedskämpfer und Eisenwachen, Böse, böse.
Joa, dann wäre da noch Harad als Gegner. Finde ich auch eine schöne Armee, da kann ich mit ein bisschen Glück sogar auch gegen angehen, ein Troll zwischen den Gobbos, und schon geben die Wächter klein bei, nur die Kavallerie stört was.


Was mein Punkt ist: Eine neue Armee muss her!

Damals fande ich die Uruk-Hai ziemlich stark. K4, höher als der Durchschnittsmensch, Hohe Verteidigung, besonders mit Schild. Dann noch Armbrüste und Berserker dazwischen, das ist schon ganz nett.
Da habe ich jetzt folgendes zu gesehen, es gibt Brandschatzer mit 8" Bewegung? lohnt sich das? Oder ist die v1 weniger die Bewegung nicht wert? und ist 8" überhaupt so viel mehr?
Wargreiter sind cool, keine Frage. Nur irgendwie sind Uruk Hai oft in der Unterzahl und Die Helden lassen sich Hintergrundtreu nur mit Kundschaftern kombinieren, aber vielleicht geht da ja auch was nettes.

Morder... bin da nicht so der Fan von den 0815 Orks, von den Modellen her...
Lässt sich eine schlagkräftige Spezialisten Armee zusammenstellen? Mit Morannon Orks als Grundstock? Oder Morgulrittern?

Ich hab auch noch ein Paar Ostlinge, aber die haben für mich wenig Auswahl an Modellen, finde ich. Vielleicht kann mir dazu noch jemand was nettes schreiben?

Auf der anderen Seite gibt es ja auch schöne Armeen^^

Da wären für mich zum einen die Toten, die ich ganz stark finde. Nur eine Armee nur aus Toten? Ist das überhaupt Schlagkräftig?

Dann wäre da noch Rohan. Habe ich immer irgendwie als schwach empfunden. Aber eine Komplette Armee aus Rohan reitern dürfte doch auch stark sein, oder? Vor allem, weil ja alle Bögen haben? Ausserdem haben die wie ich auf der GW Seite sehe, eine breite Auswahl an Helden...

Dann vielen mir da noch Waldelben ein: Die Waldelben sind ja auch Elben (hohe Kampfkraft), und ohne Rüstung könnte man dort die Bogenschützen relativ günstig halten. auch hier sehe ich ein paar schöne Helden (Legolas, Thranduil etc.). Und die Waldelbenwächter waren auch irgendwie fies, meine ich in Erinnerung zu haben... Und die Elben haben auch Kavallerie. Ist die Schlagkräftig ohne Lanzen?

Und ja, Minas Tirith fand ich nicht so dolle....

PS: Wir SPielen so ca 500 pkt meisstens

Ich bedanke mich schon mal für alle Antworten die ich (hoffentlich) bald bekomme :)

Benutzeravatar
Gandogar Silberbart
Beiträge: 4151
Registriert: 31.08.2007, 21:57
Wohnort: Niederrhein (Kreis Kleve)

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Gandogar Silberbart » 18.03.2013, 00:21

Die Bögen wurden alle enorm geschwächt, die besten Fernkampfwaffen sind die Armbrüste, und Isengard ist wohl neben Mordor die stärkste und vielfältigste Armee. In der Unterzahl sind die Uruks nicht unbedingt, für 50-60 Punkte haben die ja eine gute Bandbreite an Helden, du kannst außerdem Orks spielen, um an mehr Masse zu kommen.

Ostlinge sind recht teuer in der Anschaffung, du brauchst jede Menge Pikenträger, und in der 10er Box sind nur 2 Stück drin. Ansonsten haben die mit den Kriegern und Reitern von Khand sowie Aufwertungen für Ostlinge eine brauchbare Kriegerliste, die zusätzlich noch zur Hälfte Bogen tragen dürfte (fragt sich nur, wie sinnvoll das ist, soviele schwache Bogenschützen aufzustellen).

Von den Toten würde ich dir unbedingt abraten, die haben zwar sehr hohe Verteidigung, Speere und sind entsetzlich, aber mit K3 und extremer Unterzahl werden sie kaum Nahkämpfe gewinnen und sind mMN fast nicht spielbar. In ihrer Armeeliste sind aber noch die Krieger der Lehen (Dol Amroth und so), das ist sozusagen nochmal die Gondor-Eliteliste, die viele Einheiten mit K4, sehr starke Kavallerie und Piken besitzt.

Rohan würde ich auch keinem Anfänger empfehlen. Dort gibt es einzelne sehr starke Einheiten, aber es hängt viel davon ab, dass man dem Gegner einen Schritt vorraus ist, und dass man nicht gezwungen wird, im schwierigen Gelände gegen einen Schildwall anzurennen. Wer die Rohirrim wirklich mag, wird mit denen spielen, aber für die meisten wird das in frustrierenden Niederlagen enden.

Die Waldelben würde ich mit den Hochelben mischen. Der Angriff des Weißen Rats auf Dol Guldur ist da ein gutes Thema, du kannst recht problemlos die neuen Hochelbenreiter einsetzen und hast wirklich heftige Kavallerie mit Lanzen. Da es jetzt keine Pfeilsalve mehr gibt, ist die geringe Verteidigung der Bogenschützen nicht mehr so störend wie früher. Bei vielen Szenarien ist es jetzt aber notwendig, in der Mitte des Spielfeldes oder auf der Seite des Gegners einen Punkt einzunehmen. Mit Waldelbennahkämpfern ins freie Feld zu laufen kann auch gegen einen Trupp aus 12 Orkspähern viele Verluste mit sich bringen, hier wären Galadrim mit Schilden oder Hochelben die bessere Wahl.
Bei Elben wirst du aber sehr wenige Modelle aufstellen können. Die Massenlisten aus Waldelben mit 60 Modellen inkl Haldir und Legolas sind nicht mehr möglich, du musst jetzt für je 12 Krieger einen Helden einsetzen.

In meiner Signatur findest du einen Link zu einer Liste aller Völker und deren Modelle, Punktwerte, Profile und Sonderregeln.
Hobbit Tabletop Liga
Facebook
Youtube

ev1l
Beiträge: 7
Registriert: 17.03.2013, 22:45

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon ev1l » 18.03.2013, 01:19

Okay, danke für den Army Builder.

Ich bin zwar kein Anfänger, aber Rohan fällt dann wohl raus. War sowieso kein Fan von denen.

Ostlinge hab ich ein paar, und ich kann mir auch ein paar Schwertkämpfer zu Pikenträgern umbauen.

Elben.... Tjoa Es gibt wohl Hochelbenkavallerie mit Lanzen. Das wäre ein Punkt der für die Elben spricht. Allerdings ist man ja stark in der Unterzahl. Klar, würde ich für den offenen Kampf Galadhrim, also Waldelben mit Rüstung nehmen. Ungepanzert wären sowieso nur die Bogenschützen. Und den berittenen Galadhrim kann man ja auch Lanzen in die Hände pappen, dann passt das auch von den Modellen her ;) Wäre eine Überlegung wert. Nur nicht nur die Elben sind so elendig teuer, auch die Helden, auch wenn da einige Brocken dabei sind. Da bin ich definitiv in der Unterzahl. Den Zwergen können die bestimmt gut eins überziehen und gerüstet sollten gegen die graue Schar auch nicht zu viele sterben... hmm die sind eine überlegung wert.

Oder eben Uruk Hai. Wenn die auch ganz gut sind, und nicht unbedingt in der unterzahl, kann man die auch gut spielen. Müsste mich dann nur mehr oder weniger für ein Thema entscheiden. Kundschafter/Brandschatzer oder halt die Saruman Belagerungsarmee.
nochmal die Frage: Bringen die 8" Brandschatzer Bewegung so viel dass es sich lohnt?

Ich kann ja mal ein bisschen mit dem Army Builder spielen und gucken was sich ergibt.

Danke für die Antwort

Benutzeravatar
Gandogar Silberbart
Beiträge: 4151
Registriert: 31.08.2007, 21:57
Wohnort: Niederrhein (Kreis Kleve)

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Gandogar Silberbart » 18.03.2013, 18:50

Allzu starke Helden würde ich bei Elben sowieso kaum aufstellen. Haldir, Rumil, Legolas, Thranduil, Erestor, Arwen oder der Sturmrufer sind allesamt recht billig und für ihre Punkte ganz akzeptabel.

Wenn du Kavallerie spielst, dann würde ich auch nicht gerade Elrond oder Glorfindel einsetzen, die sind dann doch zu teuer. Normale Hochelbenhauptleute mit Schild und Lanze können auch ordentlich austeilen.

Rechne mal bei 600-700p mit 3 Kriegertrupps (39 Modelle) und bei 700-800 mit 4 (52 Modelle).

Bei Uruks sind mMn effektiv:

Uglug
Vrasku
Schamane
Hauptmann
Mauhur + Mauhurs Brandschatzer (maximal 6, die sind nur da um gegnerische Kavallerie etwas auf Abstand zu halten)
Sharku + Wargreiter
gepanzerte Uruks mit Schild, Pike oder Armbrust
Strolche mit Bögen (genau so teuer, aber stärker als Orkspäher)
Berserker, in Verbindung mit einer Standarte vor allem zwischen billigen Einheiten (Orks) sehr stark
Orkkrieger

Dunländer, normale Kundschafter, wilde Uruks, Belagerungsmaschinen, Lurtz, und Saruman+Grima finde ich weniger effektiv.
Hobbit Tabletop Liga
Facebook
Youtube

ev1l
Beiträge: 7
Registriert: 17.03.2013, 22:45

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon ev1l » 18.03.2013, 23:24

Ja, ich hab schon mal eine Uruk-Hais Liste erstellt und hier im Forum gepostet.

Die Elben mus ich mit nochmal genauer ansehen. An Verbündete hatte ich bei denen noch gar nicht gedacht. Also daran die beiden elbenvölker u verbinden. z

Benutzeravatar
SohnEorlingas
Beiträge: 232
Registriert: 10.04.2013, 17:15
Wohnort: Görlitz, ähm, ich meine natürlich Edoras...

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon SohnEorlingas » 19.06.2013, 14:17

Grundstock aus Morannonorks und Morgulrittern?

Mit Morannonorks auf alle Fälle. Nicht zu teuer, gute V, Schild und Speer. Nur die Kampfkraft und das mit dem Bogenschießen ist nicht so doll. Da würde man einfach ein paar Späher reinstecken.
Morgulritter sind schon sehr stark, aber auch teuer von den Punkten, wenn du Haufen Morannonorks reinnimmst.
Setze lieber auf Wargereiter. Oder nimm ein paar Morgulritter und Wilde Warge, dann hat sich das.
Weiter, weiter ins Verderben
Wir müssen leben bis wir sterben
Der Mensch gehört nicht in die Luft
So der Herr im Himmel ruft
Seine Söhne auf dem Wind
Bringt mir dieses Menschenkind

Benutzeravatar
Gerrit1998
Beiträge: 241
Registriert: 03.04.2012, 21:49
Wohnort: Shanghai

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Gerrit1998 » 04.12.2013, 05:45

Hey :)
So letztens mal wieder den Hobbit gelesen und dann auch noch bemerkt,dass Weihnachten naht und (damit auch natürlich der Hobbitfilm). Da musste ich natürlich wieder die Figuren rauskramen und mal wieder spielen :D An sich alles kein Problem, ich besitze ja Unmengen an Figuren und die Hefte mit den Profilen. Doch jetzt hab ich bemerkt, dass es ja auch total viele neue Figuren und Regeln gibt usw. und das ist dann der Punkt, wo ich dann Hilfe gebrauchen könnte :) Nämlich: Ich würde gerne entweder mit Moria,Minas Tirith oder Mordor wieder neu anfangen weiß gar nicht ob die überhaupt noch effektiv spielbar sind. Also sind alle diese Seiten noch effektiv spielbar und gibt es Einheiten die essenziel für die genannten Armeen sind?
Danke im Vorraus :)

Benutzeravatar
Don Antonio
Moderator
Beiträge: 2998
Registriert: 05.12.2007, 18:32
Wohnort: Rellingen (über Hamburg)

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Don Antonio » 04.12.2013, 10:40

Gerrit1998 hat geschrieben:Hey :)
So letztens mal wieder den Hobbit gelesen und dann auch noch bemerkt,dass Weihnachten naht und (damit auch natürlich der Hobbitfilm). Da musste ich natürlich wieder die Figuren rauskramen und mal wieder spielen :D An sich alles kein Problem, ich besitze ja Unmengen an Figuren und die Hefte mit den Profilen. Doch jetzt hab ich bemerkt, dass es ja auch total viele neue Figuren und Regeln gibt usw. und das ist dann der Punkt, wo ich dann Hilfe gebrauchen könnte :) Nämlich: Ich würde gerne entweder mit Moria,Minas Tirith oder Mordor wieder neu anfangen weiß gar nicht ob die überhaupt noch effektiv spielbar sind. Also sind alle diese Seiten noch effektiv spielbar und gibt es Einheiten die essenziel für die genannten Armeen sind?
Danke im Vorraus :)


Lieber Gerrit,
je nach Regeln, nach denen du spielst, sind die Armeen immer noch sehr spielbar. Jedoch weiß ich nicht, ob die Figuren im Hobbitregelbuch aufgeführt werden, glaube ich aber eher nicht.

Bei allen drei Armeen empfehlen sich zwei Boxen Krieger sowie ein Held zum Starten. Da gerade Monster mit den Hobbitregeln ordentlich zugelegt haben, kann ich dir bei Moria einen Höhlentroll bzw. bei Mordor einen Mordortroll empfehlen.
Gondor punktet mit Waldläufern und Rittern. Letztere würde ich dir empfehlen, da sie dem Spiel mehr taktische Tiefe geben.

Also:

1-2x Box Krieger (Goblins, Krieger v. MT, Mordororks/Morannonorks)
1x Kommandoeinheit bzw. namhafter Held
1x Troll / 1x Ritter v. Minas Tirith
Da nahm Aule einen großen Hammer, um die Zwerge zu zerschmettern, und er weinte.

Die Facebook-Handelsgruppe: Hier findest du alles! Klick mich!

Benutzeravatar
SohnEorlingas
Beiträge: 232
Registriert: 10.04.2013, 17:15
Wohnort: Görlitz, ähm, ich meine natürlich Edoras...

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon SohnEorlingas » 04.12.2013, 18:21

Don Antonio hat geschrieben:1-2x Box Krieger (Goblins, Krieger v. MT, Mordororks/Morannonorks)
1x Kommandoeinheit bzw. namhafter Held
1x Troll / 1x Ritter v. Minas Tirith


Ist egal, was du nun spielst, denn letztendlich muss dir die Armee gefallen (hier empfiehlt es sich, die Filme nochmal zu gucken, vielleicht hilft es bei deiner Entscheidung).
Wenn du Gondor nimmst, kannst du genauso gut auch Mordor nehmen, denn die sind sich ebenbürtig, jeder hat dennoch etwas besonderes. Starte auf alle Fälle mit zwei Kriegerboxen (bei Minas T. und Mordor vielleicht KvMT u. Waldläufer bzw.
Mordororks u. Morannonorks). Auf alle Fälle ein Kommandoeinheit, denn so hast du für die Kriegrtrupps schonmal ein paar Hauptmänner (den Hauptmann eigentlich immer) und dann noch irgend ein Magiertyp, Standarte (die du in eine Kriegrtrupp stecken könntest) und ein besonderer mit Sonderregeln oder mit Horn/Trommel,etc. .
Dann suchst du dir noch einen halbwegs starken Anführer für den Start (Gondor Madril, Damrod, Denethor, Faramir, Boromir, die aber schon teurer sind. Bei Mordor irgendein Ringeist, der dir gefällt oder einen Trollhäuptling oder Gothmog).
Dann baust du deine Armee Stück für Stück weiter. Mal nochne Kriegerbox, ne belagerunsmaschine bzw. Monster wie Troll und natürlich ein wenig Elite. Alles nach und nach. Positiv an beiden Seiten ist, sie haben eine große Auswahl an Helden und Elite und könne ebenfalls mit Masse glänzen. Letztendlich liegt es bei dir, für welche du dich entscheidest (mordor natürlich >:) ).

Hoffe ich konnte dir helfen!

LG SE
Weiter, weiter ins Verderben
Wir müssen leben bis wir sterben
Der Mensch gehört nicht in die Luft
So der Herr im Himmel ruft
Seine Söhne auf dem Wind
Bringt mir dieses Menschenkind

Benutzeravatar
Rescrus
Beiträge: 1244
Registriert: 08.05.2008, 16:47
Wohnort: Dresden

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Rescrus » 04.12.2013, 18:35

Don Antonio hat geschrieben:Jedoch weiß ich nicht, ob die Figuren im Hobbitregelbuch aufgeführt werden, glaube ich aber eher nicht.

Leider nicht. Im Hardcover-Hobbitbuch stehen nur die Profile zu den Hobbitfiguren, bzw. im Starterset-Regelbuch sogar nur die für die in der Box enthaltenen Minis.
mfg, Rescrus
That´s what I´m Tolkien about:
Angmar ~ Armeeaufbau

Benutzeravatar
Sardos
Beiträge: 19
Registriert: 01.12.2013, 23:59
Wohnort: Köln

Re: Leitfaden - Welche Armee soll ich am Anfang nehmen?

Beitragvon Sardos » 05.12.2013, 22:13

Frage Gondor ist am besten um in das spiel rein zu kommen oder ?


Zurück zu „Einsteigerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast