The Hobbit - Der Film

Kurzgeschichten, Sonstiges etc.
Faramirs
Beiträge: 11
Registriert: 21.11.2014, 13:16

Re: The Hobbit - Der Film

Beitragvon Faramirs » 29.11.2014, 12:43

Also ich finde das Schwein genauso realistisch wie ein Schlitten der durchs Unterholz hetzt.
Bei der Strecke, die es zurücklegen muss und dem Gewicht auf dem Rücken, müsste es ein reines Muskelpacket sein. Mit dieser Gestalt würde es nichtmal den Gang zum Futtertrog ohne Pausen überstehen. Aber ihr habt Recht der herr der Ringe war stets realistisch in vielerlei Hinsicht.
Lg Faramirs

Benutzeravatar
Dwalin, Fundins Sohn
Moderator
Beiträge: 829
Registriert: 29.01.2013, 18:41
Kontaktdaten:

Re: The Hobbit - Der Film

Beitragvon Dwalin, Fundins Sohn » 01.12.2014, 21:12

Hm, guter Punkt, daran habe ich nicht gedacht. Trotzdem hätte ich ein größeres Problem mit etwas wie dem von Marc erwähnten WH Fantasy Anabolika Wildschwein.

SPOILER! Ich sehe mir gerade den Livestream der Hobbitpremiere an und Orlando Bloom hat gerade das folgende gesagt: "Und den anderen Tag hängt man von einer Fledermaus". Das hört sich für mich leider nach einer weiteren übertriebenen Legolas Action Szene an...

Um nicht schon wieder einen Doppelpost zu machen habe ich mal Tante Edit eingeladen: Ich habe gerade diese kurze Kampsequenz vom aufkommenden Hobbitteil auf Youtube gefunden, vieles gefällt mir aber bei einigem bin ich recht skeptisch. Vorsicht, SPOILER!

https://www.youtube.com/watch?v=cPaqDGFtYFI

Benutzeravatar
ufthak
Beiträge: 755
Registriert: 27.04.2010, 07:35

Re: The Hobbit - Der Film

Beitragvon ufthak » 02.12.2014, 13:43

Also ich hab beschlossen mich bis dienstag abend von alen jetzt aufkommenden Spoilern fern zu halten.
Schließlich will man ja auch noch ein bissl überrascht werden im Kino. Ich hoffe nur das die Überraschung keine böse ist und in Enttäuschung umschlägt.

Gruß Holger

Benutzeravatar
Grimbold92
Moderator
Beiträge: 1618
Registriert: 01.05.2011, 19:21
Wohnort: Österreich/Kärnten
Kontaktdaten:

Re: The Hobbit - Der Film

Beitragvon Grimbold92 » 02.12.2014, 13:52

Das hab ich auch beschlossen! Ab 1. Dezember (wenn die Premiere ist) bis zum 10 (Kinoabend! ;) ) gibts für mich auch keine Spoiler mehr.
Den Fehler hab ich beim zweiten Teil gemacht und mir den Film fast versaut... :kotz:

Alex
Skirmish 2.0 - HdR neu aufgelegt!
"Um das Mittelerde-Feeling auf das Schlachtfeld zu bekommen!"

DAS Hobbymagazin über Herr der Ringe Tabletop!
Der Skirmisher - Der Herr der Ringe

Benutzeravatar
Dwalin, Fundins Sohn
Moderator
Beiträge: 829
Registriert: 29.01.2013, 18:41
Kontaktdaten:

Re: The Hobbit - Der Film

Beitragvon Dwalin, Fundins Sohn » 07.12.2014, 17:58

Gnhehehe, ich habe mir bisher jede Filmszene angeschaut. Die einzigen Spoiler, denen ich wiederstehen konnte sind welche die jemand in den neuen WETA Chroniken gelesen hat... :X

Ich bin gerade über eine Vorschau zu dem kommenden Buch gestoßen, die Konzepte finde ich wieder umwerfend. Wird sich im Januar definitiv zu den anderen Chroniken gesellen...

https://www.facebook.com/WetaWorkshop/posts/10152399716852303

Benutzeravatar
Warlord
Beiträge: 328
Registriert: 18.01.2005, 12:43
Wohnort: 73230 Kirchheim

Re: The Hobbit - Der Film

Beitragvon Warlord » 10.12.2014, 13:05

Hallo liebe Gemeinde,

nachdem ich mir die Nacht um die Ohren geschlagen hab um den dritten Teil des Hobbits -
Die Schlacht der Fünf Heere anzuschauen möchte ich hier gerne den ersten Eindruck wiedergeben.
Ich denke man kann sagen - Peter Jackson ist sich treu geblieben, wem die ersten beiden Filme
gefallen haben dem wird auch der dritte Teil gut gefallen, die etwas mehr an Tolkien orientierten
Menschen werden wohl mit der ein oder andern Geschichte so ihr Probleme haben.
Alles im allem gute Unterhaltung und als Specktakel im Kino gut anzuschauen.

So, habe nix gross verraten, schaut selber :)

Grüsse,
Warlord
" Es gibt kein Morgen , für die Menschen............."

Benutzeravatar
mordor
Beiträge: 1463
Registriert: 06.07.2009, 18:14

Re: The Hobbit - Der Film

Beitragvon mordor » 10.12.2014, 19:46

Ich war auch gestern Nacht im Kino...
War leider ziemlich enttäuscht als ich raus kam, irgendwie hat er mir nicht wirklich gefallen :( Es gab zwar viele gute Szenen, aber die vielen richtig richtig schlechten Szenen machen das schon ziemlich kaputt. Die Schlacht hatte ich mir total anders vorgestellt, dramatischer, packender und vor allem irgendwie gewaltiger... Und die Heldentode waren in meinen Augen alle richtig schlecht gemacht, da konnte ich persönlich nicht wirklich etwas empfinden, was ich sehr sehr traurig fand (und die Traurigkeit darüber war mehr als die Emotion im Film :P ). Ich will jetzt auch noch keine zu großen Details verraten, dann später wenn mehr Leute ihn gesehen haben.
Alles in allem bin ich sehr enttäuscht, hatte mir nach den letzten zwei Filmen mehr erhofft :cry:
Aber die paar wirklich guten und tollen Szenen darf man auch nicht außer Acht lassen, das hat schon auch was... Ich muss ihn nochmal sehen :fun:
„Die Berechnungen sind abgeschlossen“- „Ganz schön protzig, oder nicht?“- „Was hab ich mir nur dabei gedacht, wo Sie doch sonst so dezent sind“-„Ich sag dir was: Hau ein bißchen rot rein.“-„Ja, das sollte helfen, nicht so aufzufallen.“


mein Blog

Benutzeravatar
Rhosgobel
Beiträge: 100
Registriert: 06.09.2013, 20:47

Re: The Hobbit - Der Film

Beitragvon Rhosgobel » 10.12.2014, 23:54

Ich hatte nach dem zweiten Film keine Großen Hoffnungen für den dritten Teil. Bin deshalb positiv überrascht.
Ohne zu viel zu spoilern: Es gab einige Szenen und Umsetzungen, über die ich mich als Buchfan ärgere. :kotz: Trotzdem gibt es vieles, was sehr gut gelungen ist :yes: Auch die Verknüpfund zum Herrn der Ringe ist gut gelöst
Es ist auf jeden Fall in meinen Augen eine deutliche Steigerung zum zweiten Teil

Ich freue mich nach gerademal etwas über 2,5 Stunden aber schon auf die Extendet Edition :nice:
There is only one thing we say to the god of the death...

Not today!

Benutzeravatar
Grimbold92
Moderator
Beiträge: 1618
Registriert: 01.05.2011, 19:21
Wohnort: Österreich/Kärnten
Kontaktdaten:

Re: The Hobbit - Der Film

Beitragvon Grimbold92 » 11.12.2014, 00:40

Komme grad aus dem Kino und muss sagen, dass mir der Film alles in allem gefallen hat.
Leider ist er gegen Ende hin für mich stark abgesunken, da es dann doch einiges gab, was mir nicht gefallen hat.
Die guten Szenen haben aber überwiegt.

Eine schöne Verknüpfung zum Herrn der Ringe wurde auch geschlagen....
Nun heißts warten auf die Special Extendet Edition. Denn es gibt doch einige Szenen, die für mich fehlen und wo ich hoffe, dass wir sie im November (oh gott, noch 11 Monate!) zu sehen bekommen.

Alex

PS: Lustigerweiße geh ich morgen wieder ins Kino.... :P Hat sich so ergeben.
Skirmish 2.0 - HdR neu aufgelegt!
"Um das Mittelerde-Feeling auf das Schlachtfeld zu bekommen!"

DAS Hobbymagazin über Herr der Ringe Tabletop!
Der Skirmisher - Der Herr der Ringe

Benutzeravatar
Erestor Nénharma
Beiträge: 1331
Registriert: 01.05.2008, 22:16
Wohnort: Baden CH
Kontaktdaten:

Re: The Hobbit - Der Film

Beitragvon Erestor Nénharma » 11.12.2014, 11:28

Was mich am meisten gestört hat, war der anfang des films. Das ende war mMn sehr gut. Man hätte die zerstöhrung von esgaroth besser noch in den 2. Hobbit genommen. Dann hätte man einen übergang wie man ihn bein ersten hobbit oder zwischen den HdR Filmen gehabt hätte... das fand ich persönlich das schlechteste am film. Alles andere war eigentlich sehr gut. Ausnahme waren da die untolkienischen zuteilungen der "Endgegner", aber damit musste ich mich nunmal abfinden.
Das schlimmste war allerdings der schritt über die schwelle des kinosaals nach dem film. Bin immernoch etwas wehmütig, dass nun alles zuende erzählt ist.

Werde aber am sonntag nochmal ins Kino gehen.
Lg Patrik
Meine Gondorianer-->HIER!

Strikter Gegner von Finecast!!!

Suche Schweizer Spieler aus der Region Baden/ Zürich

Benutzeravatar
Amroth
Beiträge: 1672
Registriert: 05.01.2007, 19:26

Re: The Hobbit - Der Film

Beitragvon Amroth » 12.12.2014, 13:15

Hab ihn auch gestern in 3D gesehen... Kann man glaube ich auch in 2D sehen ohne dass der Film an Eindruck verliert.

Bin brutal entäuscht. Der Erste Film war gut, der Zweite durchschnittlich und der der dritte ist schwach. Leider.

Das Intro ist sehr wild und pathetisch (Smaug kommt gleich am Anfang vor). Danach bleibt der Pathos erhalten, was mir sehr auf die Nerven ging. Irgendwann sollte der Film auch mal zur Ruhe kommen und einen gewissen Rythmus haben. Dieser Dauerpathos war bescheuert und zu 95% extrem klischeehaft umgesetzt. So viel Schmalz kennt man nicht mal aus Titanic...
Warum wird eigentlich dem schleimigen Berater so viel Screentime gewidmet? Das ist ein stereotypischer Charakter ohne Tiefe, Sympathie und Entwicklung. Da kann ich mir auch die Gummibärenbande anschauen...
Dain Eisenfuß ist auch ein völliges Klischee. Der totale Prollzwerg der alles zerschlägt. Das Herr der Ringe Universum ist so brilliant, gerade weil die Charakter einzigartig sind und keine austauschbaren, peinliche Stereotypen.
Und natürlich diese Liebesgeschichte um Kili und Tauriel mit Legolas und jetzt auch noch Thranduil...wobei der ja noch sowas wie ein kleiner Lichtpunkt im Film ist. Genauso wie die Darstellung von Thorin und Bilbo. Das waren die Interessantesten Charaktere. Sehr gut gespielt. Denen wurden aber leider auch bescheuerte Sätze in den Mund gelegt.

Komischerweise war der Film immer dann am besten, wenn er sich ungefähr am Buch gehalten hat. Tolkien wusste schon was er machte PJ... Änderungen um des Änderns willen sind Mist.

Kommen wir zu den Actionszenen: Das Ding heißt die Schlacht der 5 Heere und man sieht von einer Schlacht die 5 Heere umfasst fast nichts. Ein bissl CGI Zwerge hier, ein bissl CGI Orks da und ein paar Trolle dort. Keine Choreographie, keine Elbenpfeilhagel (Hallo?) und natürlich noch ein bissl Pseudotaktiken...
Der Rest ist ein Haufen unrealistischer Einzelkämpfe; unfassbar klischeehaft (ich benutz das Wort eigentlich nicht) umgesetzt. Dagegen ist 300 naturalistisch. Warum macht man das nicht wie im Buch? 5 Heere an einem Punkt konzentriert mit dem dutzend Zwergen in prächtigster Ausrüstung im Zentrum der Schlacht heroisch kämpfend? Das dann bitte mit echten Kampfszenen wie in Helms Klamm umgesetzt. Aber nein PJ splittert das lieber auf, wäre ja sonst zu buchgetreu zu episch und zu gut...
Und die Dol Guldur Umsetzung ist im Gegensatz zum Buch stinklangweilig.

Bei ner wohlwollenden Bewertung (wahrscheinlich durch ein nettes Ende verursacht) eine 4 von 10 Punkten. Dialoge klischeehaft und Action fad. Man sollte CGI verbieten...
“Ein Zauberer kommt nie zu spät, Frodo Beutlin, ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.”

Faramirs
Beiträge: 11
Registriert: 21.11.2014, 13:16

Re: The Hobbit - Der Film

Beitragvon Faramirs » 12.12.2014, 14:07

Oh weh die Buchpuristen, dabei kam Dol Guldur im Hobbit garnicht vor :?

Benutzeravatar
Darth Vanarius
Beiträge: 565
Registriert: 11.11.2009, 19:53
Wohnort: Delmenhorst
Kontaktdaten:

Re: The Hobbit - Der Film

Beitragvon Darth Vanarius » 12.12.2014, 18:25

Huhu
Also der Film war an sich nicht schlecht
nur hatten eben nur 5% davon was mit Tolkien zu tun..
man hätte auch Warcraft Film drüber schreiben können..wäre sicherlich genauso gut angekommen..

schade das kaum was in den Filmen mit der Welt Tolkiens noch was zu tun hatte..
keiner der Monster Kreaturen...sahen auch nur annähernd so aus wie sie Tolkien beschrieb..
Die Orks erinnerten an Bodybuilder und WOW Orks..aber nicht an krude kleine dunkelhäutige Geschöpfe..
Mutantenwürmer? Wtf

An den vielen unnötigen schlechten Szenen und den unlogischen alla wo kamen plötzlich die Ziegen her...will ich mich jetzt nicht aufhalten...

Allerdings finde ich Bilbo wieder ganz gut in Szene gesetzt...ohne diesen Schauspieler wäre der Film wirklich ne Katastrophe gewesen..
allgemein sahen die Zwerge diesmal deutlich Zwergischer aus als in den anderen Filmen..

Grüße
Suche Spieler in Bremen ,Delmenhorst, Hamburg und Oldenburg

Biete mich als Auftragsmaler an...schreibt mich einfach an

Faramirs
Beiträge: 11
Registriert: 21.11.2014, 13:16

Re: The Hobbit - Der Film

Beitragvon Faramirs » 12.12.2014, 19:55

Es mag sein das stimmt was du sagst , bis auf eines Martin Freeman ist der schlechteste Schauspieler den man hätte nehmen können. Der alte Billboard war so genial . Man ist doch kein guter Schauspieler wenn man ein paar dümmliche Gesten macht , die von Ronald McDonald stammen könnten. Der Herr der Inge das waren noch Schauspieler.
Martin Freeman kann nichts.

Benutzeravatar
Darth Vanarius
Beiträge: 565
Registriert: 11.11.2009, 19:53
Wohnort: Delmenhorst
Kontaktdaten:

Re: The Hobbit - Der Film

Beitragvon Darth Vanarius » 12.12.2014, 20:54

diese dümmlichen Gesten haben für mich persönlich viel ausgemacht..
passte einfach zu meiner Vorstellung von Bilbo..
Suche Spieler in Bremen ,Delmenhorst, Hamburg und Oldenburg

Biete mich als Auftragsmaler an...schreibt mich einfach an


Zurück zu „Sonstiges und Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste